Transfers

Belgischer Verteidiger Dries Wouters verpflichtet

FC Schalke 04
Foto: imago images

Das Personalkarussell auf Schalke dreht sich immer weiter, immer schneller. Gestern am späten Abend erst verkaufte man Benito Raman in seine belgische Heimat zu RSC Anderlecht. Im selben Moment verpflichtete S04 Dries Wouters aus dem selben Land, vom KRC Genk. Der 1,91 Meter große Innenverteidiger kommt dabei sogar ablösefrei.

Geld wird an den KRC Genk allerdings fällig für Einsätze und weitere Erfolge des Spielers in der 2. Bundesliga. Auch bei einem Weiterverkauf würde der abgebende Club monetär partizipieren. Die Verpflichtung von Dries Wouters gilt als kurzfristige Reaktion auf den zu erwartenden längeren Ausfall von Salif Sané, der eigentlich der zentrale Stützpfeiler des FC Schalke 04 in der kommenden Saison sein sollte.

Embed from Getty Images

Wouters soll rasch helfen

Der frühere belgische U21-Nationalspieler ist immer noch erst 24 Jahre alt, kann neben der Innenverteidigung auch die Position vor der Abwehr spielen. Seit 2015 steht er im Profikader des KRC Genk, aus dessen Jugend er auch stammt, kam aber auch erst auf 40 Einsätze in Belgiens erster Liga. Offenbar schätzt man ihn dennoch als stark genug ein, wenigstens in der 2. Bundesliga eine Hilfe zu sein. Die Tradition belgischer Spieler auf Schalke erhält also eine weiteres Kapitel mit einem neuen Namen: Dries Wouters. Mit dem KRC Genk hatte er in der vergangenen Saison den belgischen Pokal gewonnen. Auf Schalke hofft man natürlich, dass er sich möglichst schnell ins Team einfinden wird.