Transfers

Schalke offenbar vor Verpflichtung von Yaroslav Mikhailov

Yaroslav Mikhailov
Foto: imago images

Zwölf Tage vor dem Saisonstart gegen den Hamburger SV hat der FC Schalke 04 zwar das Trainingslager im österreichischen Mittersill mit einem guten Gefühl abgeschlossen, doch der Kader der Königsblauen gleicht nach wie vor zumindest in Teilen einer Baustelle. Während noch immer diverse zu den Top-Verdienern zählende Profis wie Amine Harit, Ozan Kabak, Omar Mascarell oder Matija Nastasic auf der Verkaufsliste stehen, fehlt weiterhin eine Alternative für das offensive Mittelfeld.

Ob die vor nicht allzu langer Zeit mit S04 in Verbindung gebrachten Marcel Hartel (Arminia Bielefeld) und Philipp Klement (VfB Stuttgart), die bei ihren aktuellen Arbeitgebern eher eine Rolle im zweiten Glied bekleiden, Gegenstand konkreter Überlegungen sind, ist offen. Selbiges gilt für den gerüchteweise ins Gespräch gebrachten Adi Nalic von Malmö FF, wobei es sich bei letzterem bislang eher um vage Spekulationen handelt.

Leihe ohne Kaufoption?

Eine andere, talentierte Alternative für das Schalker Mittelfeld soll sich unterdessen laut dem russischen Portal „Sport24.ru“ bereits im Anflug befinden. Dem Bericht zufolge steht Schalke unmittelbar vor einer Ausleihe des im Trainingslager getesteten und offenkundig für gut befundenen Yaroslav Mikhailov aus dem Nachwuchs von Zenit St. Petersburg, der für ein Jahr ausgeliehen werden soll. Eine Kaufoption erhält S04 dem Vernehmen nach nicht.

Das Risiko beim 18 Jahre alten Mittelfeldtalent, das in der russischen Heimat den Durchbruch noch nicht geschafft hat,  hält sich damit sicherlich in Grenzen, wobei aber auch die Gefahr besteht, bei einer positiven Entwicklung im nächsten Jahr sowohl den Spieler zu verlieren als auch keinen finanziellen Profit daraus schlagen zu können.