Transfers

Nächste Verstärkung für die Offensive: Marius Bülter kommt von Union Berlin

Veltins Arena
Foto: imago images

Einen Tag nach der Verpflichtung von Marvin Pieringer, der vom SC Freiburg ausgeliehen wurde, kann der FC Schalke 04 den nächsten Neuzugang für die Offensive vermelden. Wie die Königsblauen am heutigen Samstag mitteilten, wechselt Marius Bülter vom 1. FC Union Berlin nach Gelsenkirchen und unterschrieb bei den Knappen einen Vertrag über drei Jahre.

Der 28-Jährige, der in der Offensive flexibel einsetzbar ist und sowohl auf den offensiven Außenbahnen als auch in der Spitze spielen kann, bringt die Erfahrung aus 58 Bundesliga-Spielen mit. Darin gelangen Bülter acht Tore, sieben davon in der Spielzeit 2019/20, während es in der zurückliegenden Saison nur zu einem Treffer reichte.

Bülter hat schon den HSV im Blick

Auch deshalb war Union wohl dazu bereit, Bülter nun abzugeben, wobei hinsichtlich der Ablöse bislang noch nichts bekanntgeworden ist und beide Vereine offiziell Stillschweigen vereinbart haben. „Marius Bülter wird unser Offensivspiel noch einmal variabler machen. Sein Spiel ist geprägt von einer großen Dynamik, starken Physis und gefährlichen Abschlüssen. Neben seinen sportlichen Qualitäten passt er auch charakterlich perfekt in unsere Vorstellung des neuen Schalke. Wir sind sehr froh, dass Marius von nun an das königsblaue Trikot tragen wird“, freute sich Sportdirektor Rouven Schröder auf der vereinseigenen Webseite über den geglückten Transfer.

Bülter zeigte sich ebenfalls glücklich darüber, dass der Wechsel zu einem noch einigermaßen frühen Zeitpunkt über die Bühne gegangen ist und genügend Zeit zur gemeinsamen Vorbereitung bleibt: „Wir haben richtig gute Jungs in unseren Reihen und werden die nächsten Wochen nutzen, um für den Saisonstart gegen den Hamburger SV bereit zu sein“, richtet der Offensivmann den Fokus direkt auf die erste, richtig knifflige Aufgabe.