Transfers

Köln mit Uth einig? Schalke will Abfindung verhindern

Mark Uth
Foto: imago images

Der für die 2. Bundesliga viel zu teuere (3 Mio Gehalt) Mark Uth soll sich mit dem 1. FC Köln über einen Wechsel einig sein. Dort verdiente er aber nur rund die Hälfte des bisherigen Salärs. Wie wird Rouven Schröder verhindern, dass Uth eine Abfindung erhält, um tatsächlich nach Köln zu gehen?

Laut Medienberichten haben bereits erfolgreiche Verhandlungen zwischen dem Noch-Schalker, aber gebürtigen Kölner Mark Uth und dem dortigen 1. FC Köln stattgefunden. Demnach würde Uth statt wie auf Schalke 3 Millionen nur noch 1,7 Millionen Euro verdienen. Großes Interesse von Mark Uth an einem Wechsel scheint also vorhanden zu sein, bzw. selbst ein niedrigeres Grundgehalt wäre akzeptabel für den früheren Nationalspieler.

Doch fix ist ein Wechsel damit noch lange nicht. Denn dafür, dass er Schalke sozusagen 3 Millionen Euro „schenkt“, indem er sich einem anderen Club anschließt, könnte er mehr als Gegenleistung erhalten wollen, als allein ablösefrei wechseln zu dürfen. Dieser Umstand scheint relativ sicher zu sein.

Embed from Getty Images

Uth wohl bald in Köln – zu welchen Konditionen?

Eine Abfindung aber wird Schalke 04 kaum zahlen wollen. Dann würden auch die übrigen Spieler, die noch unter Vertrag stehen, aber gehen sollen, auf ähnliche Konditionen pochen. Was wiederum den äußerst klammen Club bei der Vielzahl der Streichkandidaten teuer zu stehen käme. Sebastian Rudy, Omar Mascarell und Matija Nastasic sollen schließlich ebenfalls unbedingt noch von der Lohnliste der Gelsenkirchener.

Somit ist vor der Einigung über einen Wechsel von Uth an den Rhein noch einiges an Verhandlungsgeschick von Sportdirektor Rouven Schröder gefragt. Ob er dies in den nächsten Tagen zeigen wird, wird man wohl in Kürze erfahren. Dies wäre aber wohl der letzte Punkt, der vor einem Abschied von Mark Uth zum 1. FC Köln geklärt werden müsste.