Transfers

Ersatztorhüter Schubert soll erneut verliehen werden

Markus Schubert
Foto: imago images

Eigentlich wähnte sich Markus Schubert nach dem Ende seiner Leihe zu Eintracht Frankfurt willkommen auf Schalke. Doch nun behauptet zumindest die Bild-Zeitung, dass der frühere Dresdner erneut verliehen werden soll. Das hat einen ziemlich plausiblen Grund, der aktuell bei allen Personalentscheidungen bei den Königsblauen eine Rolle spielt.

Rund 1,8 Millionen Euro soll Markus Schubert, der nur als Ersatztorhüter fungieren würde, pro Saison verdienen. Gegenwärtig viel zu viel für den FC Schalke 04, der an allen Ecken und Enden – und insbesondere beim Personal – sparen will. Ein Verkauf von Markus Schubert scheint aber unwahrscheinlich. Dies nicht zuletzt deshalb, weil er in den letzten Monaten kaum Gelegenheit hatte, sein Können in Pflichtspielen zu präsentieren. Während seiner Leihe zu Eintracht Frankfurt war es zu keinem einzigen Einsatz für ihn gekommen. Und seine Zeit als Torhüter zwischen den Pfosten des FC Schalke 04 ist mit „unglücklich“ auch noch eher als wohlwollend umschrieben.

Embed from Getty Images

Offenbar nächste Leihe angepeilt

Deshalb will man versuchen, Markus Schubert erneut auszuleihen, um auf diese Weise zumindest einen kleinen Teil seines Gehalts einsparen zu können. Das berichtet Weltfussball unter Berufung auf einen Bericht der Bild-Zeitung, in dem insgesamt 13 Spieler gelistet werden, die den Verein noch in dieser Sommerpause verlassen sollen.

Ob sich zumindest für eine Leihe ein Interessent findet, ist momentan aber nicht bekannt. Der 1998 geborene Schubert war 2019 zu den Knappen gewechselt, kam bislang auf 9 Einsätze in der Bundesliga. In der 2. Bundesliga soll also nach dem Geschmack der Verantwortlichen zumindest in der kommenden Saison kein weiterer für S04 hinzukommen.