Bundesliga

Späte 0:1-Niederlage beim 1. FC Köln – Nächster Negativrekord fix

Ralf Fährmann
Foto: imago images

Der FC Schalke 04 hat sich mit einer 0:1-Niederlage beim 1. FC Köln für mindestens 15 Monate aus der Bundesliga verabschiedet und damit noch einen weiteren Negativrekord aufgestellt. Mit nur 16 Punkten müssen die Königsblauen den Gang in die Zweitklassigkeit antreten und damit als schlechtester Absteiger seit Einführung der Drei-Punkte-Regel zur Saison 1995/96.

Die bisherige Negativmarke des SC Freiburg, der 2004/05 auf 18 Zähler kam, konnte Schalke in Köln nicht mehr überbieten. Die Mannschaft von Trainer Dimitrios Grammozis präsentierte sich zwar lange Zeit defensiv ordentlich und setzte offensiv vereinzelt Nadelstiche, doch gerade in der Endphase nahm der Druck der zum Siegen Verdammten Gastgeber dann stetig zu.

Bornauw trifft vier Minuten vor Schluss

Zunächst hatte S04 noch Glück, als der VAR nach 71. Minuten bei einem Treffer von Sebastian Andersson intervenierte, weil zuvor der im Abseits stehende Salih Özcan Salif Sané blockte, doch in der 86. Minute war es dann Sebastiaan Bornauw, der per Kopfball für die Geißböcke traf. Zuvor hatte Ralf Fährmann im Schalker Tor mehrfach gut pariert und in der Nachspielzeit verhinderte der Schalker Schlussmann im Duell mit Jonas Hector noch das vorentscheidende 0:2.

Unterdessen hatte der FC Schalke schon vor der Partie mit der Mitteilung für Aufsehen gesorgt, dass Mark Uth nach einem Gespräch mit der sportlichen Leitung nicht für den Kader nominiert wurde. Hintergrund dessen dürften wohl schon laufende Gespräche zwischen Uth und dem 1. FC Köln über einen Wechsel im Sommer sein. Über die Bühne gehen wird dieser Transfer indes wohl nur dann, wenn die Geißböcke in der dank des Sieges über S04 erreichten Relegation bestehen.