Schalke News

Schalke ohne 7 – so wollen sie gegen Hertha spielen

Bundesliga Logo
Foto: imago images

Gleich sieben Spieler des FC Schalke 04 befinden sich in Quarantäne, von denen drei mit Corona infiziert sind. Die anderen vier waren in der sogenannten „Kontaktgruppe 1“ und müssen sich ebenfalls isolieren. Alle sieben werden Trainer Dimitrios Grammozis also beim heutigen Nachholspiel gegen Hertha BSC fehlen. Das bringt Probleme bei der Aufstellung mit sich.

Hatte der Club ohnehin schon über einige Ausfälle wegen Verletzungen zu klagen, kommen nun also auf einen Schlag sieben weitere Ausfälle hinzu. Das macht es keineswegs leichter, angesichts der sowieso schlechten Gesamtform endlich den dritten Sieg in dieser Saison einzufahren, auch wenn man in der heimischen Vetlins-Arena antritt. Die bisher einzigen beiden Siege in dieser Saison gelangen zu Hause, mit einem 4:0 über die TSG Hoffenheim und im letzten Heimspiel beim 1:0 über den FC Augsburg.

Von 2007 bis 2018 hatte Schalke 04 ausnahmslos jedes Heimspiel gegen Hertha BSC gewonnen, die meisten davon sogar ohne Gegentor. Doch 2018 ist in sportlicher Hinsicht beim Revierclub lange her und so geht man auch bei den Buchmachern als krasser Außenseiter in diese Partie. Was sich noch einmal durch die zusätzlichen sieben Ausfälle verschärfen dürfte.

Embed from Getty Images

Zuletzt 0:3 gegen Hertha unterlegen

Am Mittwochmittag ist der Stand so, dass die Fachleute das Team von Schalke 04 mit folgender Aufstellung erwarten:

Fährmann – Mustafi, Sané, Thiaw – Schöpf, Flick, Kolasinac – Serdar, Harit – Paciencia, Huntelaar

Da allerdings zur Stunde zumindest öffentlich nicht bekannt ist, welche sieben Spieler es sind, die in Quarantäne mussten, kann die Aufstellung gegen Hertha BSC auch völlig anders aussehen.

Genaueres weiß man hingegen bei Hertha BSC, die ihre eigene Teamquarantäne bereits hinter sich haben, welche dieses Nachholspiel überhaupt erst nötig machte.

Bei den Berlinern fallen die folgenden Spieler definitiv aus:

  • Cordoba
  • Guendouzi
  • Jarstein
  • S. Khedira
  • Matheus Cunha
  • Mittelstädt
  • Netz
    • Deshalb ist mit dieser ersten Elf ab bereits 18 Uhr zu rechnen:

      Schwolow – Pekarik, Boyata, Alderete, Torunarigha – Ascacibar, Tousart – Dilrosun, Darida, Radonjic – Piatek

      Das Spiel in der Hinrunde hatte Berlin mit 3:0 gewonnen. Die gegenwärtige Form ist akzeptabel mit 4 Remis und 1 Sieg und somit keiner Niederlage aus den letzten 5 Spielen.

      Dennoch hofft vor allem der angeschossene Trainer Dimitrios Grammozis natürlich genauso wie die Fans auf einen Sieg des FC Schalke 04, was angesichts der Umstände eine noch größere Überraschung als ohnehin schon wäre.