Transfers

TSG 1899 Hoffenheim gleich an zwei Schalkern interessiert? – Gerüchte um Mark Uth und Sebastian Rudy

Sebastian Rudy
Foto: imago images

Noch zwei Heimspiele gegen Hertha BSC und Eintracht Frankfurt sowie das abschließende Auswärtsspiel beim 1. FC Köln muss der FC Schalke 04 hinter sich bringen, um endgültig einen Strich unter die Saison 2020/21 machen zu können, die definitiv als schwarzes Kapitel in die Vereinshistorie eingehen wird. Den bislang letztes Absatz schrieben die Knappen am gestrigen Samstag mit der 2:4-Niederlage bei der TSG 1899 Hoffenheim, als nach einer 2:0-Führung binnen 16 Minuten vier Gegentore kassiert wurden.

Immerhin durften sich bei der Pleite in Sinsheim mit dem sogar von Beginn an aufgebotenen Florian Flick und dem eingewechselten Jimmy Kaparos zwei weitere Talente über ihr Bundesliga-Debüt freuen, womit in dieser Saison nun 39 unterschiedliche Akteure eingesetzt wurden – neuer Bundesliga-Rekord!

Zu diesen 39 Profis gehört auch Sebastian Rudy, der an den ersten beiden Spieltagen noch für S04 auflief, dann aber nach Hoffenheim verliehen wurde und gestern zumindest in den letzten sieben Minuten noch ran durfte. Wie es mit dem Ex-Nationalspieler ab Sommer weitergeht, ist noch offen. Rudy besitzt auf Schalke noch einen mit dem Vernehmen nach rund sechs Millionen Euro dotierten Vertrag bis 2022, der die Königsblauen wirtschaftlich vor Probleme stellt. Selbiges gilt für das ebenfalls bis 2022 laufende Arbeitspapier von Mark Uth, das dem Angreifer in der kommenden Spielzeit rund vier Millionen Euro garantieren soll.

Alexander Rosen noch zurückhaltend

Beide Profis würde Schalke gerne abgeben, wohlwissend, dass es nicht einfach wird, neue Klubs zu finden und gegebenenfalls Abfindungszahlungen nötig sein werden. Nach Informationen der „Bild“ scheint es just mit der TSG 1899 Hoffenheim, bei der auch Uth eine Vergangenheit hat, aber einen Interessenten für beide Akteure zu geben. Hoffenheims Manager Alexander Rosen sah nach dem Spiel am Samstag aber nicht den passenden Zeitpunkt, um über diese Personalien zu sprechen: „Beide stehen ab Juli bei Schalke unter Vertrag. Rudy ist unser Rekordspieler, Uth einer der besten Torschützen im Trikot der TSG. Dennoch finde ich, es gehört sich nicht, sich nach so einem Spiel über Spieler des Gegners zu äußern.“ Zugleich ließ Rosen aber auch durchblicken, dass man sich in Hoffenheim durchaus mit Uth und Rudy beschäftigt: „Dass wir eine hohe Wertschätzung für beide haben, versteht sich glaube ich von selbst.“