Schalke News

Wird Victor Palsson der nächste Neue? Darmstadt 98 offenbar gesprächsbereit

Victor Palsson
Foto: imago images

Mit Simon Terodde (Hamburger SV) hat der FC Schalke 04 am gestrigen Sonntag den zweiten gestandenen Neuzugang für die kommende Saison bekanntgegeben, nachdem die Verpflichtung von Danny Latza (1. FSV Mainz 05) schon seit längerem klar war. Mit dem 33-jährigen Terodde und dem auch nur zwei Jahre jüngeren Latza setzen die Königsblauen offenkundig auf erfahrene Eckpfeiler, neben denen sich die vielen Talente, die zum Teil schon Bundesliga-Luft schnuppern durften, weiterentwickeln sollen.

Möglich unterdessen, dass zu Terodde und Latza noch weitere Korsettstangen kommen. Während im Angriff Klaas-Jan Huntelaar als Backup für Terodde weiterverpflichtet werden könnte, gilt für Latzas Position im zentralen Mittelfeld auch Victor Palsson seit geraumer Zeit als Kandidat, wobei der isländische Nationalspieler auch auf einer Doppelsechs neben Latza vorstellbar wäre. Latza kann indes auch eine offensivere Rolle bekleiden, während Palsson auch eine Opton für die Innenverteidigung wäre.

Palssons Vertrag endet 2022

Der 30-Jährige besitzt beim SV Darmstadt 98 allerdings noch einen Vertrag bis 2022 und wäre damit anders als Latza und Terodde ablösepflichtig. Nach Informationen des „kicker“ wäre Darmstadt allerdings im Falle eines konkreten Angebots durchaus gesprächsbereit. Und vermutlich auch zu realistischen Konditionen, nachdem die Lilien im vergangenen Jahr das stark interessierte Hannover 96 noch mit einer Ablöseforderung im Bereich von zwei Millionen abgeschreckt hatten.

Weil Schalke-Coach Dimitrios Grammozis Palsson aus der gemeinsamen Zeit in Darmstadt sehr schätzt, sind Bemühungen der Knappen um den robusten Sechser durchaus vorstellbar. Eine zeitnahe Entscheidung muss dabei aber nicht zwingend fallen.