Transfers

S04 auf der Suche nach Verstärkung – Gespräche mit Sebastian Schonlau

Sebastian Schonlau
Foto: imago images

In vier Wochen ist die Saison 2020/21, die sicherlich als eines der schwärzesten Kapitel in die Annalen des FC Schalke 04 eingehen wird, Geschichte. Schon jetzt richtet sich der Blick in Gelsenkirchen nach dem unter der Woche mit dem 0:1 bei Arminia Bielefeld endgültig besiegelten Abstieg aber klar in die Zukunft und auf die Mission direkter Wiederaufstieg.

Während die sportliche Leitung mit Peter Knäbel als Sportvorstand und Trainer Dimitrios Grammozis sowie dem noch nicht offiziell in neuer Rolle bestätigten Sportdirektor Mathias Schober wohl komplett ist, wartet in Sachen Kaderplanung noch jede Menge Arbeit. Neben einer Ausdünnung des aktuell viel zu teuren Kaders gilt es insbesondere Spieler zu finden, die die 2. Bundesliga voll annehmen und nach Möglichkeit auch schon kennen.

Schonlaus Vertrag läuft aus

Neben Danny Latza, der vor seiner Zeit beim 1. FSV Mainz 05 lange im Unterhaus aktiv war und bereits als erster Neuzugang vorgestellt wurde, befinden sich so noch einige weitere, gestandene Profis auf der Wunschliste. Serdar Dursun vom SV Darmstadt 98 scheint der Wunschstürmer zu sein, während sein aktueller Teamkollege Victor Palsson für das defensive Mittelfeld gehandelt wird und Timo Hübers (Hannover 96) als mögliche Verstärkung für die Innenverteidigung gilt.

Hübers ist aber offenbar nicht der einzige zentrale Abwehrspieler, mit dem man sich auf Schalke beschäftigt. So soll es nach Informationen von „Sky“ bereits Gespräche mit Sebastian Schonlau gegeben haben, die dem Vernehmen nach sogar schon fortgeschritten sind. Der 26-Jährige zählte in der zurückliegenden Bundesliga-Saison 2019/20 zu den wenigen Lichtblicken beim SC Paderborn und ist derzeit nicht von ungefähr Kapitän der Ostwestfalen. Schonlau, dessen Vertrag ausläuft und der somit ablösefrei wäre, sucht nun aber wohl eine neue Herausforderung und dürfte außer auf Schalke auch andernorts ein Thema sein.