Schalke News

Enthüllt: Auch Mark Uth wird zu einem finanziellen Problem für Schalke

Mark Uth
Foto: imago images

Der drohende Abstieg des FC Schalke 04 ist nicht nur sportlich ein Desaster für die Knappen, sondern wird vor allem finanziell zu einem echten Problem. Die Knappen haben zu viele vertragliche Altlasten, die sie im Sommer loswerden müssen. Wie nun bekannt wurde, gehört auch Mark Uth dazu.

Mit Ralf Fährmann und Matija Nastasic hat Schalke bereits zwei Profis unter Vertrag, die auch in der 2. Liga weiterhin auf Bundesliga-Niveau bezahlt werden müssen. Während Fährmann 2,5 Mio. Euro im Falle eines Abstiegs verdienen soll, sind es beim Serben sogar 3,5 Mio. Euro laut der „Sport BILD“. Auch Mark Uth könnte in der neuen Saison zu einem finanziellen Problem für Schalke werden.

Uth hat keine Gehaltsreduzierung für die 2. Liga

In der Regel sichern sich Vereine mit einer Gehaltsreduzierung im Falle eines Abstiegs in die 2. Liga ab. Neben Fährmann und Nastasic besitzt wohl auch der 29-jährige Uth keine entsprechende Klausel in seinem laufenden Vertrag. Wie die „Sport BILD“ berichtet, soll der Offensivspieler auch in der neuen Saison knapp vier Mio. Euro, inklusive Prämien, kassieren – unabhängig davon in welcher Liga die Schalker spielen.

Das Problem: Der Spieler-Etat auf Schalke wird in der 2. Liga drastisch schrumpfen. Laut der „Sport BILD“ könnte dieser nur noch bei 20 Mio. Euro liegen. Damit würden allein das Trio Fährmann, Nastasic und Uth knapp 50 Prozent davon mit ihrem Gehalt aufbrauchen.

Schalke wird dementsprechend alles daran setzen sich von diesen Spielern zu trennen, idealerweise gewinnbringend in Form von Verkäufen. Klar ist aber auch: Die Königsblauen haben durch die geltenden Vertragskonstellationen nicht die beste Ausgangslage.