Schalke News

Lob für die Jugendabteilung – Dimitrios Grammozis setzt auf den Nachwuchs

Dimitrios Grammozis
Foto: imago images

Wie erhofft ist der Einstand von Trainer Dimitrios Grammozis als Trainer des FC Schalke 04 am vergangenen Freitag nicht verlaufen. Aber auch nach dem torlosen Unentschieden gegen den 1. FSV Mainz 05 hat der 42 Jahre alte Fußball-Lehrer den Glauben an die Rettung noch nicht verloren.

„Die Jungs lassen die Köpfe nicht hängen. Das ist für mich die grundlegende Basis, um so optimistisch wie nur möglich in die letzten zehn Saisonspiele zu gehen“, bemüht sich Grammozis im „kicker“ weiter darum, Zuversicht zu verbreiten, zeigt sich gleichzeitig aber auch realistisch: „Das sind wir unseren Fans auch schuldig. Aber natürlich wissen wir auch, dass da sehr schwere Aufgaben auf uns warten.“

Nachwuchs spielt beim Neaufbau eine wesentliche Rolle

Grammozis muss es dabei in den nächsten Wochen schaffen, eine sich möglicherweise bietende Chance, doch noch ans rettende Ufer oder den Relegationsplatz heranzukommen, nicht verstreichen zu lassen und zugleich auch schon den Neuaufbau ab Sommer im Kopf haben. Dass dabei schon alleine aus wirtschaftlichen Gründen Talente aus den eigenen Reihen eine nicht unwesentliche Rolle spielen werden, ist klar.

Unabhängig vom finanziellen Aspekt zeigt sich Grammozis, der gegen Mainz gleich sechs sehr junge Akteure einsetzte, im „kicker“ überzeugt vom Schalker Nachwuchs: „Der FC Schalke 04 verfügt über eine herausragende Jugendabteilung. Es war von Anfang an unser Bestreben, jungen Spielern die Chance zu geben, sich zu zeigen. Dazu stehen wir dann auch. Sie haben sich ihren Platz verdient und nicht geschenkt bekommen.“

Auch am Samstag beim VfL Wolfsburg dürften wieder mehrere aus der Knappenschmiede stammende Talente auf dem Platz stehen und Erfahrungen sammeln, die ab Sommer richtig wichtig werden könnten.