Schalke News

Entscheidung gefallen? Vieles spricht für Dimitrios Grammozis

Dimitrios Grammozis
Foto: Thomas Eisenhuth/Bongarts/Getty Images

Weiterhin ranken sich viele Spekulationen um den künftigen Trainer des FC Schalke 04, wobei sich seit der Trennung von Christian Gross am Sonntag immer mehr abzeichnet, dass die Königsblauen keinen Feuerwehrmann wie den unter anderem ins Gespräch gebrachten Christoph Daum verpflichten, sondern gleich einen Trainer holen werden, der im Fall der Fälle auch den Neuaufbau in der 2. Bundesliga begleiten kann.

Nach Informationen der „Bild“ gibt es inzwischen eine klare Tendenz dazu, Dimitrios Grammozis mit sofortiger Wirkung als neuen Trainer zu installieren und dem 42 Jahre alten Fußball-Lehrer längerfristig das Vertrauen zu schenken.

Grammozis schon gegen Mainz auf der Bank?

Grammozis, der bis zum vergangenen Sommer durchaus erfolgreich beim SV Darmstadt 98 gearbeitet hat, sich dann aber mit den Lilien bei Gesprächen über eine weitere Zusammenarbeit bezüglich der Vertragsdauer nicht einigen konnte, wäre damit nach David Wagner, Manuel Baum, Huub Stevens und dem erst im Winter installierten Gross der fünfte Trainer einer diesbezüglich schon jetzt historischen Saison und würde wohl bereits am Freitag im Kellerduell gegen den 1. FSV Mainz 05 erstmals auf der Bank Platz nehmen.

Nachdem Grammozis schon nach den Trennungen von Wagner und Baum als Nachfolgekandidat gehandelt wurde, scheint der ehemalige Bundesliga-Profi nun mit etwas Verspätung doch auf Schalke anzukommen. Mit der Region ist der in Wuppertal geborene Deutsch-Grieche auf jeden Fall bestens vertraut, arbeitete Grammozis doch vor seinem Engagement in Darmstadt fünf Jahre lang in unmittelbarer Nähe zu Gelsenkirchen als Nachwuchs- und Co-Trainer des VfL Bochum.