Schalke News

Spektakuläre Rückkehr? Horst Heldt wird als Schneider-Nachfolger auf Schalke gehandelt

Sportvorstand Jochen Schneider wird den FC Schalke 04 am Ende der Saison verlassen. Die Knappen suchen derzeit einen neuen Sportchef und sind laut der „BILD Zeitung“ bereits fündig geworden. Demnach könnte es zu einer spektakulären Rückkehr kommen.

Während Christian Gross und sein Team gegen den sportlichen Abstieg kämpfen, laufen im Hintergrund bereits die Planungen für den „Neuaufbau“. Hierfür benötigt Schalke vor allem einen neuen, starken Sportvorstand. Nach Informationen der „BILD Zeitung“ ist Horst Heldt ein Wunschkandidat der Königsblauen.

Kommt es zu einem Heldt-Comeback auf Schalke?

Der 51-jährige steht seit 2019 beim Ligakonkurrenten aus Köln unter Vertrag und ist dort vertraglich eigentlich noch bis 2023 gebunden. Zwischen 2010 und 2016 war Heldt bereits Sportchef auf Schalke und hat in dieser Zeit viele Höhen und Tiefen erlebt. Erst vor kurzem hat er betont, dass er eine ganz besondere Beziehung zu Schalke hat: „Dieser Verein hat mich so vereinnahmt, das hat sonst nur der 1. FC Köln geschafft. Die Zeit ist ein Teil meines Lebens. Und die war so intensiv, ich würde mich selber dafür schämen, wenn ich das ausblende oder wenn ich darauf nicht mit Stolz zurückblicke.“

Das Problem: Heldt hat seinen Vertrag erst vergangenen Sommer verlängert. Die Rheinländer werden diesen sicherlich nicht einfach ziehen lassen, auch nicht im Falle eines Abstiegs.

Heldt ist zudem nicht der einzige Kandidat. Auch Nachwuchschef Peter Knäbel könnte als „interne Lösung“ Schneider beerben. Zudem kursiert schon seit geraumer Zeit der Name Erik Stoffelshaus in Gelsenkirchen herum. Auch der ehemaliger Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder sowie Osnabrück-Manager Benjamin Schmedes sollen auf der Shortlist stehen.