Schalke News

Auch Boujellab fällt länger aus – aktuell fehlen 14 Spieler

Nassim Boujellab
Foto: imago images

Nächster Dauergast im Lazarett des FC Schalke 04 ist Nassim Boujellab. Wie der Kicker gerade vermeldet, wird der 21-Jährige längere Zeit mit Problemen an den Bändern ausfallen. Damit fehlen vor der Partie beim VfB Stuttgart gegenwärtig sage und schreibe 14 Profis, auf die Trainer Christian Gross verzichten muss.

Sowohl im Sprunggelenk als auch im Knie habe Nassim Boujellab Beschwerden an den Bändern. Damit wird er „längere Zeit“ fehlen, wie der Kicker weiter schreibt. Unklar also, wie lange es im Falle von Boujellab dauern wird, bis er wieder voll einsatzfähig ist.

In der Vorbereitung auf die Partie in Stuttgart fehlt den Knappen damit mehr als eine komplette Fußball-Mannschaft. Einige der 14 Verletzten trainieren aktuell zwar individuell, sind also nicht allzu weit von einem Einsatz entfernt. In Stuttgart kommt ein solcher derzeit aber für Shkodran Mustafi, Nabil Bentaleb und Sead Kolasinac nicht in Frage. Immerhin der zuletzt nur erkrankte William sowie Matthew Hoppe nehmen wieder regulär am Mannschaftstraining teil.

Embed from Getty Images

Leuthard schon unter Magath auf Schalke

Nicht erst mit dieser neuerlichen Verletztung, in diesem Fall von Boujellab, wächst ebenfalls laut Kicker, aus dem Spox zitiert der Unmut innerhalb der Mannschaft über die Trainingssteuerung.

Die Zahl der Ausfälle ist tatsächlich ungeheuerlich hoch. Und in den meisten Fällen handelt es sich eben nicht um die Folgen von Zusammenstößen oder sonstigen Fouls. Das Gros der Spieler fällt mit diversen Muskelproblemen aus. Oft ein Hinweis darauf, dass die Spieler in falscher Intensität belastet werden.

Das hat seit Beginn dieser Saison Werner Leuthard zu verantworten. Auf die vielen Ausfälle der Vorsaison hatte man auf Schalke damit reagiert, die bisherigen Athletiktrainer zu entlassen. Leuthard, der schon einmal unter Felix Magath auf Schalke wirkte, scheint es nun aber nicht besser zu machen als seine Vorgänger.

Dass seine Arbeit umstritten ist, ist dabei die eine Sache. Dass derlei Unzufriedenheit innerhalb des Teams aber nach außen und damit in die Medien dringt, ist ein weiteres bezeichnendes Problem der gegenwärtigen Stimmung im Kader des FC Schalke 04.