Schalke News

Ohne Schneider, mit Tedesco: So plant Schalke den Neuaufbau im Abstiegsfall

Domenico Tedesco
Foto: Epsilon/Getty Images

Mit den Verpflichtungen von Sead Kolasinac, Klaas-Jan Huntelaar und William stemmt sich der FC Schalke 04 mit aller Macht gegen den drohenden Abstieg. Dennoch müssen die Verantwortlichen in Gelsenkirchen sich mittlerweile mit dem Horrorszenario 2. Liga beschäftigen. Aktuellen Medienberichten zufolge haben die Knappen dafür bereits einen konkreten Plan, der auch einen alten Bekannten wieder auf den Plan rufen könnte.

Auch wenn die Schalker mit dem 4:0-Erfolg gegen Hoffenheim den Negativ-Rekord von Tasmania Berlin von 31 sieglosen Spielen in der Bundesliga abwenden konnten, stecken die Knappen weiterhin in einer tiefen Krise fest. Mit sieben Punkten nach 18 Spielen befindet S04 auf einem deutlichen Abstiegskurs. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt bereits zehn Punkte.

Auch wenn niemand in Gelsenkirchen den vierten Abstieg in der Klubgeschichte erleben möchte, bereiten sich die Verantwortlichen in Schalke bereits darauf. Grund: Bis zum 1. April müssen die Lizenzunterlagen für die 2. Liga fristgerecht bei der DFL eingereicht werden.

Neben den finanziellen Aspekten gibt es allen Anschein nach aber auch bereits konkrete sportliche Gedanken für einen möglichen Neuaufbau.

Schake möchte im Abstiegsfall einen Neustart mit Tedesco

Wie „SPORT1“ berichtet, wird es im Falle eines Abstiegs einen radikalen Neustart auf Schalke geben. Demnach könnten bis zu 20 Spieler den Verein im Sommer verlassen. Auch Christian Gross und Sportvorstand Jochen Schneider müssten demnach ihre Posten räumen.

Mit Domenico Tedesco haben die Schalker laut „SPORT1“ bereits einen Wunschtrainer für den Neuaufbau ins Auge gefasst. Der Deutsch-Italiener wird immer wieder mit einer Rückkehr zu Schalke in Verbindung gebracht. Aktuell steht dieser noch bei Spartak Moskau in Russland unter Vertrag, dort endet sein Vertrag jedoch im Sommer. Tedesco selbst soll einem Comeback auf Schalke offen gegenüberstehen.

Neben Tedesco gilt auch Dimitrios Grammozis weiterhin als ein möglicher Kandidat. Der 42-jährige wurde schon nach dem Baum-Aus als neuer Schalke-Coach gehandelt und ist seiner Entlassung bei Darmstadt 98 derzeit vereinslos.