Schalke News

Omar Mascarell gegen Köln von Anfang an? – Fokus liegt auf der Defensive

Christian Gross
Foto: imago images

Der Begriff Schlüsselspiel wird häufig verwendet, trifft aber selten so zu wie auf die Paarung zwischen dem FC Schalke 04 und dem 1. FC Köln am Mittwochabend (18.30 Uhr). Im direkten Duell mit einem Konkurrenten im Abstiegskampf kann S04 im Erfolgsfall den Rückstand auf den Relegationsplatz auf zwei Punkte verkürzen, der bei einer Niederlage allerdings auch auf mindestens sieben Zähler anwachsen könnte.

Schalkes Trainer Christian Gross deutete auf der Pressekonferenz am heutigen Dienstag an, eher mit einer vorsichtigen Strategie ins Spiel gehen zu wollen und Köln mit ähnlicher Ausrichtung zu erwarten: „Ich denke nicht, dass beide Seiten von Anfang an auf voll auf Offensive setzen werden. Kalkuliertes Risiko ist angesagt. Der Fokus wird auf der Defensive liegen“, so der Schweizer Fußball-Lehrer, der auf eine Wiederholung des letzten, mit 4:0 gewonnenen Auftritts in der Veltins-Arena hofft: „Wir versuchen an die Leistung vom Heimspiel gegen Hoffenheim anzuknüpfen.“

Ein Trio ist erneut fraglich

Personelle Änderungen schloss Gross nicht aus und nannte insbesondere Omar Mascarell als Kandidaten, der in die Anfangsformation rücken könnte. „Omar ist wieder ein Thema für die Startformation. Er hat sich nach seiner Verletzung zurückgemeldet und ist auf jeden Fall ein Thema.“

Noch offen ist, ob die beim 1:3 in Frankfurt am Sonntag angeschlagen fehlenden Salif Sané, Nassim Boujellab und Alessandro Schöpf zur Verfügung stehen. Die längerfristig verletzten Kilian Ludewig, Goncalo Paciencia und Steven Skrzybski sind sicher nicht dabei.