Bundesliga

Pressestimmen zum 1:4 – „Überraschend gut“ und doch „am Boden“

Mark Uth
Foto: imago images

In den ersten 30 Minuten der Partie bei Borussia Mönchengladbach zeigte der Kader des FC Schalke 04, dass er zumindest potenziell doch bundesligatauglich sein kann. Beinahe wäre der Club sogar nach Rückstand in Führung gegangen. Diesen Umstand würdigt die Presse in der Nachschau genauso wie das am Ende wieder einmal desaströse Ergebnis des Top-Spiels am Samstag.

Die Sportschau titelt „Nächster Kollaps im Schalker System“. Schalke habe einmal mehr seine Überforderung in dieser Saison gezeigt. Zunächst habe man zwar „überraschend gut“ funktioniert, überraschend auch, weil Baum einige sehr junge Spieler einsetzte. „Zeitweise ein anderes Gesicht“ attestiert man dem Krisenclub. Doch in Halbzeit 2 folgte wieder der „Rückfall in alte Lethargie“. Potenzial blitze zwar immer mal wieder auf, es fehle aber „auf jeglicher Ebene Konstanz auf bundesligatauglichem Niveau“.

Auch die SZ fand Schalke zu Beginn „überraschend gut“ und sah in der ersten Phase die beste Saisonleistung. Selbst das Ergebnis sei am Ende zu hoch ausgefallen. Sogar zu Beginn der zweiten Halbzeit sei die Partie noch in alle Richtungen offen gewesen. Doch es sei das typische Los eines Abstiegskandidaten: „ehrenwert gewehrt, nicht chancenlos gewesen, trotzdem“ verloren.

Embed from Getty Images

Wieder unterlegen

Bei der FAZ klingt es noch deutlicher: „Schalke 04 ist am Boden“ liest man dort. Eine „Bilanz des Schreckens“ habe der Club sich inzwischen erspielt, weil man „nur bedingt konkurrenzfähig“ sei. Nur 9 der letzten 75 (!) möglichen Punkte holte Schalke 04. Zwar brach man diesmal nach dem ersten Rückstand nicht gleich zusammen. Doch: „Die ersten kleinen Hoffnungsschimmer auf Seiten der Schalker verflüchtigten sich so schnell, wie sie gekommen waren.“ Durch den Einsatz der jungen Spieler habe sich ein Umstand noch verschärft, der auch zuvor schon existierte. Dadurch seien „die groben Unzulänglichkeiten des Baum-Teams für die Gegner stets leicht auszumachen.“ Die nähere Zukunft erscheine deshalb „geradezu trostlos“.

Beim Fachmagazin Kicker kommt man zu einer ähnlichen Bewertung wie die drei zuvor zitierten Medien. „S04 zeigte sich vom Start weg mutig, zielstrebig, defensiv stabil und offensivfreudig.“ Die durch Mark Uth vergebene Chance zur Führung sei dann aber ein „Weckruf“ für Mönchengladbach gewesen, das seine „individuelle Klasse“ ausspielte.

Für die WAZ herrscht nach der Partie indes kein Zweifel mehr: „Schalke ist jetzt Abstiegskandidat Nr. 1“ – und da hatte Mainz noch gar nicht, wie am Sonntag geschehen, erneut gepunktet.