Schalke News

Auch diese Schalker Negativ-Serie ist dramatisch

Markus Schubert
Foto: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images

Die Zahl 25, bzw. den ständig anwachsenden Wert der Schalker Spiele ohne eigenen Sieg dürfte jeder parat haben, der aktuell die Bundesliga verfolgt. Überall wird sie rauf und runtergebetet und inzwischen auch gezählt, wie lange es noch bis zum ewigen Rekord der 31 Spiele ohne Sieg von Tasmania Berlin sind. Doch eine weitere Negativ-Serie ist ebenso dramatisch.

Im Zuge der neuerlichen vier und damit wieder nicht wenigen Gegentore beim Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach stellt die Deutsche Welle nämlich fest, dass es mittlerweile auch schon 21 Spiele her ist, dass der FC Schalke 04 ein Spiel in der Bundesliga ohne Gegentreffer beendet hat. Am 16. Februar 2020 spielte man 0:0 bei Mainz 05, wie auch die WAZ berichtet. Damals hatte man also gerade vier Spiele in Folge nicht gewonnen und noch konnte niemand ahnen, was sich daraus noch ergeben würde. Und dass Schalke in allen folgenden nun mehr als 20 Partien nicht mehr über 90 Minuten kommen würde und dabei eine weiße Weste zu behalten.

Klar ist nämlich auch: Würde man wenigstens dann und wann mal wieder „zu-Null“ spielen, würde auch ein so sehr vermisster Sieg wieder wahrscheinlicher und vor allem leichter zu erreichen sein. Doch das gelingt dem Club nicht, ganz egal, wer das Tor hütet.

Embed from Getty Images

Hinten schon lange nicht mehr ganz dicht

In dieser Zeit waren es bekanntlich inzwischen schon vier verschiedene Torhüter, die sich an dieser Aufgabe, ein Spiel ohne Gegentor zu absolvieren, versuchten:

  • Alexander Nübel
  • Markus Schubert
  • Ralf Fährmann
  • Frederik Rönnow

Dabei muss man trotz der Unruhe auf dieser Position konstatieren, dass es an den Torhütern eher nicht lag – zumindest nicht in der neuen Saison. Wer hinter einer Defensive im Tor steht, die nur bedingt und auch nur zeitweise bundesligatauglich ist, hat es eben schwer.

Und wäre diese Serie an sich nicht schon schlimm genug, hagelt es bei den Niederlagen immer wieder auch massig Gegentore. 28 sind es in dieser Saison in erst 9 Spielen bereits, damit 3,11 Gegentore im Schnitt. Sollte auch am Sonntag gegen Leverkusen die Null wieder nicht stehen, dürfte es schwer werden, den immer noch wichtigsten ominösen Wert nicht auf 26 anwachsen zu lassen.