Schalke News

Positiver Corona-Fall im Kader – Pokalspiel gegen Schweinfurt in Gefahr?

FC Schalke 04
Foto: imago images

Am heutigen Dienstag holt der FC Schalke 04 um 16.30 Uhr mit fast zwei Monaten Verspätung sein Erstrunden-Spiel im DFB-Pokal gegen den 1. FC Schweinfurt 05 nach. Zumindest ist so noch der aktuelle Stand, der allerdings in den kommenden Stunden überholt werden könnte. Denn die Partie, die nicht wie ursprünglich geplant im September stattfinden konnte, weil auch Türkgücü München Anspruch auf den Schweinfurter Startplatz im Pokal angemeldet hatte, ist gefährdet.

Grund dafür ist ein positiver Corona-Fall im Schalker Kader, über den der Verein am Montagabend informierte. Der betroffene Spieler war am Donnerstag noch negativ getestet worden, wies nun aber bei der Testreihe am Montag einen positiven Wert auf und hat sich direkt in häusliche Quarantäne begeben. Wie Schalke weiter mitteilte, ist der Spieler bislang beschwerde- und symptomfrei.

Weitere Vorgehensweise noch offen

Während S04 darum bittet, die Privatsphäre des betroffenen Spielers zu respektieren, befindet sich Mannschaftsarzt und Hygienebeauftragter Dr. Patrick Ingelfinger im Austausch mit dem Gesundheitsamt Gelsenkirchen und den übrigen zuständigen Behörden. Noch ist derzeit offen, welche Maßnahmen in die Wege geleitet werden und ob gegebenenfalls noch weitere Profis in Quarantäne müssen, womit unter Umständen sowohl hinter dem Pokalspiel gegen Schweinfurt als auch dem folgenden Kellerduell am Wochenende beim 1. FSV Mainz 05 ein Fragezeichen stünde.

Der FC Schalke kündigte auf jeden Fall an „selbstverständlich alle Anordnungen der Behörden umgehend und vollständig umsetzen“ zu wollen. Im Laufe des heutigen Dienstagvormittags dürften weitere Entscheidungen bekannt werden.