Schalke News

Die Sieglosserie geht weiter – Risiko mit Mark Uth

Mark Uth
Foto: imago images

Die Sieglosserie des FC Schalke 04 nimmt kein Ende. Am Freitagabend gelang es den Königsblauen auch im 22. Anlauf nach dem 2:0-Erfolg Mitte Januar gegen Borussia Mönchengladbach nicht, als Sieger vom Platz zu gehen. Gegen den VfB Stuttgart ging S04 zwar erstmals in dieser Saison durch einen Treffer von Youngster Malick Thiaw in Führung, doch mit einem Handelfmeter kamen die Schwaben im zweiten Durchgang zum Ausgleich, der aus Gästesicht aufgrund des Spielverlaufs auch hochverdient war.

Stuttgart zeigte insgesamt die deutlich reifere Spielanlage, was Schalkes Trainer Manuel Baum nach dem Spiel bei “DAZN so zwar nicht klar sagte, aber dennoch kritisch auf die eigene Leistung blickte. „Mit Ball haben wir oft unsere Positionen nicht gehalten und sind in alte Muster verfallen. Nach vorne haben wir wenig zusammengebracht. Eine Halbzeit war offensiv etwas besser, aber bei weitem noch nicht so, wie wir es uns vorstellen“, so der Coach, der bereits vergangene Woche im Nachgang des Revierderbys bei Borussia Dortmund (0:3) das Verhalten bei eigenem Ballbesitz bemängelt hatte.

Uth mischt 83 Minuten mit

Für Besserung konnte auch Mark Uth nicht sorgen, dessen Einsatz lange auf der Kippe stand, der aber letztlich grünes Licht gab. Der Leih-Rückkehrer vom 1. FC Köln deutete mit seinen Standardsituationen an, für mehr Gefahr sorgen zu können, doch aus dem Spiel heraus setzte auch Uth wenig Akzente.

Am wichtigsten freilich war für den Angreifer sicherlich, seine 83 Minuten auf dem Feld gut überstanden zu haben. „Es war ein Risiko. Wir haben vorher mit dem Arzt gesprochen, der hat mir ein wenig abgeraten. Aber ich wollte unbedingt auf dem Platz stehen, der Mannschaft helfen und vorweg gehen“, verriet Uth bei „DAZN“, der nach vier Wochen ohne Pflichtspiel aber zumindest ein aus persönlicher Sicht halbwegs gelungenes Comeback feierte.