Schalke News

Wut-Plakat der Fans nach Derby-Niederlage

Schalke Fans
Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Vor dem Revierderby hatten sich Schalker Ultras am Stadion eingefunden und der Mannschaft ins Gewissen geredet. Die Leistung gegen Union Berlin sei „okay“ gewesen, aber gegen den BVB müssten die Spieler noch ein paar Prozent draufpacken. Bekanntlich verlor Schalke aber mit 0:3 in Dortmund. Das quittierten die Fans nun mit einem derben Spruch auf einem Plakat am Stadion.

Sollte die Leistung nicht besser werden als zuletzt, werde es „nicht so friedlich“ wie bei jenem Gespräch zugehen, hatten die Ultras gedroht. Bislang blieb es allerdings ruhig in Bezug auf echte Konfrontation. Eine Äußerung konnten sich die enttäuschten oder wütenden Fans zur Derbyniederlage aber dann doch nicht verkneifen. „Selbst Tönnies Schweine zeigen mehr Kampf als ihr“, texteten sie auf einem Plakat, das in den Medien rasch als „Wut-Plakat“ tituliert wurde. Sollte es dabei bleiben an Reaktionen auf das 0:3, könnte man diese Aktion schnell abhaken. Zumal sie sachlich nicht den Kern des Problems trifft. Denn gelaufen sind und gekämpft haben die Schalker Spieler beim Revierderby am Samstagabend. Es reicht halt von der sportlichen Qualität her nicht, um einem CL-Team wie Borussia Dortmund Paroli zu bieten. Dass dennoch Frust über das nun 21. Spiel in Folge ohne Siege entsteht, ist nachvollziehbar.

Embed from Getty Images

An Kampf mangelte es Schalke nicht

Und wenn er sich auf derart harmlose Weise entlädt, ist das sicher besser als jegliche Form von Randale oder Aktionen gegen die Spieler. Dennoch wird nicht ganz klar, was der Bezug zu Tönnies mit der Leistung der Spieler zu tun haben soll. Und dass Tönnies keine Rolle mehr im Club spielt, ist nun mal seit dessen Rücktritt der Fall. Bei der Rückkehr nach Gelsenkirchen im Anschluss an die Partie hatten sich zwar einige Fans vor dem Stadion versammelt. Proteste oder den Wunsch nach Diskussionen gab es aber keine. Immerhin bleibt es also einigermaßen ruhig rund um Schalke nach einer für die allermeisten erwartbaren Niederlage beim BVB. Und der Blick geht nach vorne zum nächsten Spiel, in dem man verhindern will, als alleiniger Zweiter hinter Tasmania Berlin den Rekord an Spielen ohne Sieg einzufahren. Nächster Gegner ist schon am Freitag im Heimspiel der VfB Stuttgart. Sicher schlagbarer für das gegenwärtige Schalke 04 als der BVB.