Transfers

Ozan Kabak weiter im Fokus des AC Mailand – Italienische Beobachter beim Länderspiel

Ozan Kabak
Foto: imago images

Nach einem 15-minütigen Kurzeinsatz in Köln gegen Deutschland (3:3) stand Ozan Kabak am Wochenende beim 1:1 in Russland im Rahmen der Nations League über 90 Minuten für die Türkei auf dem Platz. Auch am morgigen Mittwoch im Heimspiel der türkischen Auswahl gegen Serbien wird der Innenverteidiger des FC Schalke 04 wieder in der Anfangsformation von Trainer Senol Günes erwartet.

Gut möglich, dass dann auch der eine oder andere Scout wieder genauer hinschauen wird. Denn wie nun aus Italien verlautet, sollen beim türkischen Gastspiel in Russland gleich mehrere Vertreter des AC Mailand im Stadion gewesen sein, um Kabak vor Ort genau unter die Lupe zu nehmen. Da Kabak in der Bundesliga nach seiner Spuckattacke gegen Bremens Ludwig Augustinsson in den kommenden Wochen nur Zuschauer ist, bot sich Milan so eine in den nächsten Wochen eher seltene Gelegenheit, das ohnehin sicherlich schon vorhandene Bild des 20-jährigen Abwehrspielers zu vervollständigen.

Neues Milan-Angebot im Winter?

Für die Winterpause soll der AC Mailand bereits eine neue Offerte für Kabak vorbereiten, nachdem im Sommer laut italienischen Berichten mit dem FC Schalke 04 kein gemeinsamer Nenner in Sachen Ablöse gefunden wurde. Während die Rossoneri nur 15 Millionen Euro geboten haben sollen, lagen die Schalker Forderungen offenbar bei mindestens 20 Millionen Euro.

Sollte Kabak tatsächlich auf den Markt kommen, würden mutmaßlich aber auch noch andere Klubs ihren Hut in den Ring werfen. So wurde in den letzten Monaten unter anderem auch Inter Mailand und dem FC Liverpool Interesse nachgesagt. Ab Sommer 2021 soll derweil auch eine Ausstiegsklausel greifen, die Kabak dann einen Wechsel für festgeschriebene 50 Millionen Euro ermöglichen soll. Eine Summe, die im Moment aber eher schwerlich zu erzielen sein wird.