Schalke News

Keine Zuschauer gegen Werder Bremen – Inzidenzzahl zu hoch

Veltins Arena
Foto: imago images

Die schlechten Nachrichten für den FC Schalke 04 reißen nicht ab. Nach dem völlig verkorksten Saisonstart beim FC Bayern München (0:8) sorgte am gestrigen Freitag bereits die Nachricht von einem neuerlichen Corona-Fall in der Mannschaft, bei dem es sich laut „Bild“ um Amine Harit handeln soll, für Unruhe. Und am frühen Samstag morgen musste S04 nun auch noch vermelden, dass am Abend anders als erhofft nicht vor Zuschauern gespielt werden kann.

Eigentlich war geplant, die Zeit der Geisterspiele zu beenden und gegen Bremen zumindest wieder 12.454 Fans in Veltins-Arena begrüßen zu können. Schalke hatte die Tickets entsprechend zugeteilt, allerdings verbunden mit dem Hinweis, dass die letzte Entscheidung über die Zulassung von Zuschauer den Gesundheitsbehörden basierend auf dem lokalen Infektionsgeschehen obliege.

7-Tages-Inzidenz in Gelsenkirchen zu hoch

Noch etwas kurzfristiger als vergangene Woche beim 1. FC Köln, der am Vorabend der Partie gegen die TSG 1899 Hoffenheim die Nachricht erhielt, doch vor leeren Rängen spielen zu müssen, herrscht nun in Gelsenkirchen Klarheit.

Wie der FC Schalke mitteilte, erging von den Behörden die Anweisung, ohne Zuschauer zu spielen, da die ausschlaggebende 7-Tages-Inzidenz in Gelsenkirchen den kritischen Wert von 35 (Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohner) überschritten hat. Am Freitag war aufgrund eines auf 33,5 gesunkenen Werts die Hoffnung wieder größer, doch für Samstag gab das Robert-Koch-Institut in der Nacht einen deutlich zu hohen Wert von 39,5 bekannt, womit der Zuschauerausschluss die logische Konsequenz war.