Bundesliga

Chancenlos beim 0:8 in München – zweithöchste Niederlage der Schalker BL-Geschichte

FC Schalke 04
Foto: imago images

Im Prinzip gab es ohnehin wenig Anlass, vor dem Auftaktspiel des FC Schalke 04 beim FC Bayern München auf einen Punkt zu hoffen. Was nicht allein an der Schalker sportlichen Lage liegt. Der FC Bayern eilte zuletzt schließlich auch international von Sieg zu Sieg. Mit dem 0:8 kam es dann aber knüppeldick.

Gerade einmal vier Minuten dauerte es, bis die kleine Flamme der Hoffnung auf ein überraschendes Remis erloschen war. Da stand es schon 0:1 aus Schalker Sicht und während es bis zur Halbzeit dann noch ein 0:3 wurde, hörten die haushoch überlegenen Bayern auch bei feststehendem Sieg einfach mit dem Toreschießen nicht auf. Am Ende stand ein 0:8, das sogar noch höher hätte ausfallen können. Damit erlitt die Truppe von Trainer David Wagner die zweithöchste Niederlage der Schalker Bundesliga-Geschichte, zusammen mit dem 0:8 beim 1. FC Köln im November 1969. Noch höher verloren hatte man nur 1967, als man mit 0:11 bei Borussia Mönchengladbach unterging – allerdings in noch anderen Fußballzeiten, in denen viele Tore häufiger mal an der Tagesordnung waren. Der Spielverlauf in der gestrigen kurzfristig doch beinahe menschenleeren Allianz-Arena ließ kaum erahnen, dass sich hier zwei Teams aus derselben Liga miteinander maßen. Dennoch dürfte es nur ein kleiner Trost sein, dass selbst ein Weltclub wie der FC Barcelona vor rund einem Monat acht Gegentore vom FC Bayern hinnehme musste.

Embed from Getty Images

Schmachvoller Auftritt für die Geschichtsbücher

Noch viele weitere Bundesligisten werden gegen den FC Bayern hoch verlieren, so lange dieser seine gegenwärtige Form bewahrt. Dass aber selbst eine zweistellige Niederlage durchaus im Bereich des Möglichen war und Schalke nicht einmal in Ansätzen dagegenhalten konnte, dürfte aber nicht nur die Fans erschreckt haben. David Wagners Posten war schon vor Saisonbeginn nicht besonders sicher. Mit diesem Auftritt dürfte sein Team dazu beigetragen haben, dass die Stimmen lauter werden, die einen Wechsel auf der Position des Trainers fordern.

Ziemlich sicher startet der FC Schalke nach diesem blamablen Resultat als Tabellenletzter nach dem ersten Spieltag in die neue Saison. Seine Sieglos-Serie hat er damit ohnehin auf inzwischen 17 Partien ohne Folge ausgebaut. Die Frage wird immer drängender, wie lange David Wagner noch Gelegenheiten, selbst als verantwortlicher Trainer für eine Ende dieser schwarzen Serie zu sorgen.