Schalke News

Wagner stapelt vor der neuen Saison tief: „Mit den Spitzenklubs haben wir rein gar nichts mehr zu tun“

David Wagner
Foto: imago images

Schalke-Coach David Wagner hat in der vergangenen Saison viele Höhen und Tiefen erlebt. Der 48-jährige stand nach der Horror-Rückrunde kurz vor dem Aus bei den Knappen. Mit Blick auf die neue Saison ist Wagner bemüht die Erwartungen niedrig zu halten.

Auch während der Sommerpause ist kaum Ruhe beim FC Schalke 04 eingekehrt. Die anhaltenden finanziellen Probleme, vor allem im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie, beschäftigen den Klub nach wie vor. Zudem lief es auch sportlich in den Testspielen bisher eher suboptimal. Für S04-Coach David Wagner sind die durchwachsenen Auftritte bei den Vorbereitungsspielen jedoch kein Grund zur Sorge wie er gegenüber der „Sport BILD“ betont: „Wir bereiten die Spieler nicht auf Testspiele vor, sondern auf eine fast zehnmonatige Saison ohne Winterpause. Ergebnisse in Testspielen beeinflussen unsere Arbeit nicht“.

Wagner möchte kein konkretes Saisonziel ausrufen

Schalke durchläuft derzeit einen (finanziellen) Umbruch und kämpft vor allem mit den Altlasten. Während man in der Vergangenheit immer wieder den Anspruch hatte „international zu spielen“, sieht dies laut Wagner mittlerweile deutlich anders aus: „Die grundsätzliche Marschroute hat der Vorstand vorgegeben: dass Schalke auf absehbare Zeit Europa nicht als Ziel ausgeben kann“.

Der 48-jährige betonte zugleich, dass Schalke nicht (mehr) in der Lage ist mit den Top-Klubs mitzuhalten: „Es gibt Menschen, die sind heute 30 oder noch älter, die können gar nicht verstehen, dass wir mit Bayern München und den Klubs an der Spitze derzeit rein gar nichts mehr zu tun haben. Aber das ist Fakt! Und das müssen alle verstehen“. Vor allem die eigenen Fans müssen dies akzeptieren, so Wagner.