Schalke News

Trotz Corona: Training von Schalke in Längenfeld geht weiter

Suchergebnisse Webergebnisse Alessandro Schöpf
Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Gestern gab es einen Corona-Fall im Trainingslager des FC Schalke 04. Betroffen ist wohl Alessandro Schöpf. Dennoch kehrt man bereits heute auf den Trainingsplatz zurück, Schöpf befindet sich natürlich in Quarantäne. Zuschauer sind nun auf dem Trainingsgelände anders als in den ersten Tagen aber nicht mehr erlaubt.

Auch direkter Kontakt der Journalisten zu Spielern oder Trainerteam ist nicht mehr möglich. Die Medienvertreter dürfen immerhin das Training weiter verfolgen, müssen aber dauerhaft einen Nase-Mund-Schutz tragen, auch beim Betrachten des Geschehens aus größerer Entfernung. Neben Alessandro Schöpf selbst sind auch alle Mitglieder der sogenannten „Kontaktgruppe 1“ in Quarantäne. Also all jene, welchen der Infizierte in längerem, direktem Kontakt in den letzten Tagen begegnet ist. Offenbar zählen die übrigen Spieler des FC Schalke 04 allerdings nicht dazu.

Eine erste von drei zusätzlichen Testreihen nach dem Bekanntwerden des Corona-Falls hatte kein weiteres positives Ergebnis ergeben. Ebenso hatte man das eigentlich für gestern anberaumte Testspiel gegen den Zweitligisten Würzburger Kickers sofort gecancelt. Der Teamarzt der Schalker, Dr. Patrick Ingelfinger, steht in engem und stetigem Austauch mit den zuständigen Behörden in Österreich. Dass man das Trainingslager wegen dieses Vorfalls vorzeitig beende, hatte laut Auskunft der Verantwortlichen nie zur Debatte gestanden.

Embed from Getty Images

Training geht weiter – ohne Testspiele

Auch die Mitarbeiter des Hotels, in dem der Tross aus Gelsenkirchen residiert, seien ausnahmslos negativ getestet worden. Besonders merkwürdig ist, dass der betroffene Alessandro Schöpf aus genau jenem Längenfeld stammt, in dem sich der FC Schalke 04 zurzeit befindet. Seine Familie besitzt sogar ein Hotel vor Ort. Wo Schöpf sich angesteckt hat, ist zur Stunde noch nicht klar.

Schöpf hatte sich am Sonntagabend unwohl gefühlt und die entsprechenden Symptome beklagt. Ein Test gab dann schnell Klarheit, dass sich der österreichische Nationalspieler tatsächlich mit dem neuartigen Covid-19 infiziert hatte. Aktuell befindet er sich in einem Doppelzimmer im Hotel der Schalker, das er nicht verlassen darf. Andere Gäste als jene vom Bundesligisten hat das Hotel in diesen Tagen nicht. Somit ist ein Weiterführen des Trainingslagers unter Ausschluss von Kontakten zur allgemeinen Bevölkerung mit Ausnahme des Hotelpersonals möglich. Ohne die Möglichkeit zu Testspielen verliert es dennoch ein wenig an zielführendem, sportlichen Wert.