Schalke News

Schneiders Ansage an den 1. FC Köln: Mark Uth bleibt auf Schalke

Mark Uth
Foto: Jörg Schüler/Bongarts/Getty Images

Zu Beginn des Trainingslagers in Donaueschingen haben die Verantwortlichen des 1. FC Köln einmal mehr kein Geheimnis daraus gemacht, die Hoffnung auf eine Weiterverpflichtung von Mark Uth nicht aufgegeben zu haben. Die jüngsten Aussagen von Kölns Trainer Markus Gisdol sorgten beim FC Schalke 04 indes für Ärger. Von S04-Sportvorstand Jochen Schneider gab es nun eine klare Replik in Richtung der Geißböcke.

„Mark war für sechs Monate Spieler des 1. FC Köln. Die Zeit ist vorbei. Die Kölner hatten die Chance eine Option zu ziehen. Das haben sie nicht gemacht. Das muss man dann auch mal akzeptieren“, wird Schneider unter anderem von der „Bild“ zitiert. Zugleich betonte Schneider, dass es sich beim bis 2022 laufenden Vertrag des 28-Jährigen um einen „Fakt“ handle und das Thema damit erledigt sei.

Bleibt freilich abzuwarten, ob man das auch in Köln so sieht oder die Domstädter doch nochmal konkret in der Personalie Uth bei Schneider vorstellig werden. Dieser beließ es unterdessen nicht dabei, einen Wechsel Uths mehr oder weniger auszuschließen, sondern gab den Kölner Verantwortlichen auch noch einen Rat in Sachen Verhalten: „Es gibt einen Ehrenkodex, dass man nicht über Spieler anderer Vereine spricht. Das gehört sich nicht.“

Bentaleb doch mit Zukunft bei S04?

Wie Uth mischt mit Nabil Bentaleb auch ein weiterer Rückkehrer munter im Training mit und weiß durchaus zu gefallen. Weil Newcastle United laut „Bild“ offenbar doch kein Interesse an einer Weiterverpflichtung der Algeriers hat und Bentaleb für das offenbar interessierte Hellas Verona zu teuer sein dürfte, scheint eine Zukunft auf Schalke wieder möglich. „Nabil bereitet sich bestmöglich auf die neue Saison vor oder wenn noch etwas anderes kommt, muss man sich damit auseinandersetzen“, hält sich Schneider in dieser Personalie alle Möglichkeiten offen.