Transfers

Nabil Bentaleb für Transfergespräche freigestellt

Nabil Bentaleb
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Eigentlich war auf Schalke geplant, dass der nach seiner Leihe von Newcastle United zurückkehrende Nabil Bentaleb am Mittwoch wieder ins Training einsteigt. Daraus wird jetzt wohl nichts. Der Club hat ihn freigestellt, damit er etwaige Transfergespräche führen kann.

Der nicht ganz einfache algerische Nationalspieler weilte nun schon länger nicht mehr im Kader der Schalker. Und so richtig vermisst wurde er sportlich wohl nicht, auch wenn er sich bei Newcastle United in der Premier League durchgesetzt hatte. Es ist kein Geheimnis, dass man ihn nicht zuletzt wegen seines gut dotierten Vertrags gerne abgeben würde. In diesem Zusammenhang tut sich aktuell wohl gerade etwas – oder zumindest gibt der FC Schalke 04 Nabil Bentaleb die Gelegenheit, für sich etwas aufzutun. Denn man hat Nabil Bentaleb vorerst vom Training freigestellt. Und dies ganz klar zu dem Zweck, dass er sich um eventuell anstehende Gespräche mit an einer Verpflichtung interessierten Clubs kümmern kann.

Sein Vertrag auf Schalke läuft noch bis in den Sommer 2021. Wäre die Zusammenarbeit früher beendet, nämlich irgendwann in den nächsten Wochen, wäre man auf Schalke recht froh. Die Verantwortlichen sehen in ihm keine so große Verstärkung, dass dies in der gegenwärtigen Finanzmisere auf Schalke sein hohes Gehalt rechtfertigte.

Embed from Getty Images

Von Newcastle über Gelsenkirchen nach … ?

Der im französischen Lille geborene Nabil Bentaleb war 2016 von Tottenham Hotspur zum FC Schalke 04 gewechselt. Dabei kam der defensive Mittelfeldspieler regelmäßig zum Einsatz, sodass bislang 72 Bundesliga-Spiele (12 Tore) auf seinem Konto stehen. 2019 musste er allerdings seinen Führerschein abgeben, nachdem er in nur zehn Monaten 14 Punkte in Flensburg wegen zu schnellen Fahrens auf deutschen Straßen angesammelt hatte.

In 35 Länderspielen für Algerien erzielte er zudem bislang 5 Treffer. Für Schalke sollen also keine mehr hinzukommen, wobei aktuell nicht ganz klar ist, in welche Himmelsrichtung sich Nabil Bentaleb verändern wird. Bei Newcastle United war man von seinen Leistungen angetan, empfand aber – wie beim FC Schalke 04 – seine Gehaltsforderungen als zu hoch. Möglicherweise setzt aber bei Nabil Bentaleb in Zeiten sinkenden Umsatzes wegen der Corona-Pandemie ein Umdenken ein. Die Wahrscheinlichkeit, in noch einmal im Schalke-Trikot spielen zu sehen, ist jedenfalls denkbar gering geworden.