Schalke News

Wagner zufrieden mit Trainingslager: „Hohe Intensität“

David Wagner
Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Gestern kehrten die Schalker nach viel Arbeit im Trainingslager in Herzlake zurück nach Gelsenkirchen. Coach David Wagner zog ein positives Fazit der wenigen Tage in Niedersachsen. Vor allem die Intensität der Einheiten habe ihm gefallen.

Nicht nur, dass sich niemand verletzt habe, bewertete der Amerikaner positiv. Auch, dass man alles wie geplant durchexerzieren konnte, gefiel dem zuletzt arg in der Kritik stehenden Übungsleiter. Ein Extralob hatte er für seine Spieler übrig, weil sie trotz schwerer Beine auch im Testspiel gegen den VfL Osnabrück überzeugten, das mit 5:1 gewonnen wurde.

Dennoch sei das reine Ergebnis dieses Tests relativ irrelevant, wie er den Medien erklärte. Allerdings habe er in diesem Spiel viele gute Momente seines Teams gesehen, obwohl natürlich nicht alles super gewesen sei. Wagner hatte in der Halbzeit komplett durchgewechselt. Dabei machten es die Kicker vom FC Schalke 04 in der zweiten Halbzeit besser als jene in der ersten, als es nur 1:0 nach 45 Minuten gestanden hatte. Die zweite Halbzeit gewann man dann mit 4:1.

Embed from Getty Images

Viel Arbeit, keine Verletzten

Besonders froh zeigte sich Wagner dabei über das Comeback von Benjamin Stambouli, Amine Harit und Suat Serdar. Gerade Stamboulis Mitwirken sei sehr wirksam für den gesamten Kader – auf und neben dem Platz.

Geschont wurden hingegen die folgenden Spieler:

  • Salif Sané
  • Matija Nastasic
  • Omar Mascarell
  • Guido Burgstaller

Sie alle waren nach diversen Verletzungen nach Ansicht von David Wagner noch nicht so weit, wieder in einem echten Test mitzuwirken.

Burgstaller soll dabei zwar schon morgen wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen. Allerdings steht dieser unter besonderer Beobachtung, wie wir berichteten. Ebenfalls nicht im Einsatz war Weston McKennie, der heftig von Ligakonkurrent Hertha BSC umworben wird. Die Wechselgerüchte kommentierte Trainer Wagner zwar nicht, das macht sie aber nicht weniger wahrscheinlich. Aktuell sei McKennie ein guter Spieler und damit ein wichtiger Baustein für den FC Schalke 04. Ein Baustein allerdings, auf den Wagner im Testspiel nicht baute.