Transfers

Hertha BSC Favorit bei Weston McKennie? – Amine Harit weckt Begehrlichkeiten

Amine Harit
Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Mit dem 5:1-Sieg gegen den VfL Osnabrück ist dem FC Schalke 04 der Auftakt in die Testspiele für die neue Saison vollauf gelungen. Besonders erfreulich war dabei natürlich, dass lange verletzt ausgefallene Eckpfeiler wie Suat Serdar und Benjamin Stambouli wieder mitwirken konnten. Auch Amine Harit stand 45 Minuten lang auf dem Platz – anders als Weston McKennie, obwohl sich wie um den US-Nationalspieler auch um den Marokkaner zunehmend Wechselspekulationen ranken.

Dass McKennie gegen Osnabrück fehlte, werteten nicht wenige Beobachter als Vorsichtsmaßnahme, um kurz vor einem lukrativen Transfer keine Verletzung mehr zu riskieren. Und in der Tat scheint es nur noch eine Frage der Zeit, wann McKennies Abschied verkündet wird. Wohin es den 21-Jährigen zieht, ist allerdings weiter offen.

Auch Dortmund an Harit interessiert?

Nachdem sich am Wochenende auch der AS Monaco zu den Interessenten gesellt hat, besitzt der Mittelfeldmann eine große und durchaus auch renommierte Auswahl. Doch obwohl unter den interessierten Vereinen auch große Klubs aus der englischen Premier League sein sollen, die das große Ziel McKennies ist, scheint es im Moment eher auf einen Wechsel innerhalb der Bundesliga hinauszulaufen. Denn als Favorit gilt laut „Bild“ aktuell wieder Hertha BSC, das mit Schalke auch schon konkrete Gespräche führen soll. Eine Ablöse von 25 Millionen Euro steht im Raum.

Soweit ist ein Abschied von Harit noch nicht gediehen, doch der Marokkaner sieht sich nicht nur um, sondern weckt auch vielerorts Begehrlichkeiten. Laut dem Portal „le10sport“ sollen unter anderem der FC Valencia und sogar der FC Barcelona Interesse bekunden, außerdem OGC Nizza und – Borussia Dortmund. Dass der BVB Harit tatsächlich auf dem Zettel hat, erscheint aber eher fraglich.