Transfers

Warmer Geldregen dank Ozan Kabak? – Liverpool offenbar interessiert

Ozan Kabak
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Die finanziellen Sorgen des FC Schalke 04 sind längst kein Geheimnis mehr. Während ein Kredit über mehr als 35 Millionen Euro, für den das Land Nordrhein-Westfalen bürgen soll, die größten Probleme nur für den Moment lindern würde, will und muss sich Schalke in generellen Dingen künftig anders aufstellen. Bis Dinge wie die kürzlich beschlossene Gehaltsobergrenze für Neuzugänge Früchte tragen, wird aber noch einige Zeit vergehen. Eine Anschubhilfe wäre dementsprechend Gold wert und könnte gleich in doppelter Hinsicht kommen.

Denn mit Weston McKennie und Ozan Kabak haben gleich zwei Schalker Profis das Interesse anderer Klubs auf sich gezogen. Während sich laut „kicker“ nach dem FC Liverpool, Leicester City und Newcastle United auch der FC Southampton für McKennie interessieren soll, der überdies auch bei Hertha BSC auf der Wunschliste steht, verdichten sich die Anzeichen dafür, dass Liverpool auch um Kabak wirbt.

Liverpool sucht Ersatz für Dejan Lovren

Weil Dejan Lovren Liverpool wohl zeitnah in Richtung Zenit St. Petersburg verlassen wird, benötigt der englische Meister einen neuen Innenverteidiger. Als heißer Kandidat gilt dabei Kabak, wegen dem die Reds laut „Bild“ auf Schalke sogar schon angeklopft haben sollen.

Kabaks bis 2014 laufender Vertrag bei den Königsblauen enthält zwar eine Ausstiegsklausel über rund 45 Millionen Euro, die allerdings erst ab 2021 gilt. In diesem Jahr wäre die Ablöse frei verhandelbar und unterhalb der ab nächsten Jahr festgeschriebenen Ablöse dürfte S04 den türkischen Nationalspieler kaum abgeben wollen. Sportlich wäre Kabak dabei fraglos ein enormer Verlust. Wirtschaftlich winkt dafür ein überragendes Geschäft, wurde Kabak doch erst vor einem Jahr für 15 Millionen Euro vom VfB Stuttgart verpflichtet.