Schalke News

Wagner erklärt Defensivtaktik: Team war beteiligt

David Wagner
Foto: imago images

Im großen Interview im Fachmagazin Kicker erläutert David Wagner die Gründe für seine extrem defensive Taktik, die er im letzten Saisondrittel wählte. Die Entscheidung, zu solch seltsamen Mittel zu greifen, kam nicht aus ihm allein heraus. Bekanntlich war aber auch diese nicht von Erfolg gekrönt.

Vor allem in den Partien bei Fortuna Düsseldorf und zu Hause gegen Werder Bremen trauten die Fans ihren Augen kaum. In diesen beiden Partien gegen absolute Abstiegskandidaten setzte Trainer David Wagner auf eine passive Defensivtaktik, wie man sie in dieser Ausprägung selbst in anderen schwierigen Saisons wohl noch nie gesehen hatte. Der FC Schalke 04 mauerte sich am eigenen Strafraum ein und verzichtete (beinahe) völlig darauf, am Spiel teilzunehmen. Zwar erzielte man in Düsseldorf immerhin ein Tor zur Führung, setzte die Defensivtaktit aber so fort wie zuvor und bekam prompt die Quittung. Dieses Spiel ging mit 1:2 genauso verloren wie beim anschließenden 0:1 gegen Werder Bremen. Dafür hatte David Wagner viel Kritik einstecken müssen.

Doch er hatte seine Gründe, wie er dem Kicker darlegte. In den Spielen zuvor hatte man vier Tore in Dortmund und deren drei zu Hause gegen den FC Augsburg bekommen. Deshalb habe man zunächst einmal wieder Sicherheit und Stabilität gesucht.

Embed from Getty Images

Floppte nicht nur bei Fortuna: Schalkes Defensivtaktik

Dies habe er sogar mit dem Team abgestimmt, das mit dieser neuen Vorgehensweise einverstanden gewesen sei. Die Verantwortung dafür, dass auch das nicht gefruchtet hatte – Schalke war 16 Spiele in Folge ohne Sieg geblieben – übernahm Wagner dennoch in jenem Interview. Zwar habe dies nicht seiner Spielphilosophie und auch nicht der des FC Schalke 04 entsprochen. Aufgrund der vielen Ausfälle sei aber die Unsicherheit im Kader greifbar gewesen.

Auf viele Beobachter wirkte Wagner allerdings in dieser Phase eher wie jemand, dem das Rüstzeug fehlt, um ein Team adäquat aus der Krise zu manövrieren. Offenbar sehen die Verantwortlichen auf Schalke dies anders. Denn auch in der neuen Saison wird der Schalker Trainer David Wagner heißen. Welcher allerdings mit einem mächtig schweren Rucksack, nämlich vollgepackt mit dieser Erfolglos-Serie, in die neue Saison gehen wird. Hält diese weiter an, könnte es dann doch rasch eng werden auf Schalke für David Wagner.