Schalke NewsTransfers

Sorgt neben dem neuen Ärmelsponsor auch Nabil Bentaleb für Spielraum?

Nabil Bentaleb
Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Dass der FC Schalke 04 finanziell alles andere als auf Rosen gebettet ist, wurde in den vergangenen Tagen endgültig klar. Knapp 200 Millionen Euro Verbindlichkeiten lasten auf den Königsblauen, die nun auf einer Pressekonferenz am Mittwoch in Person von Vorstand Alexander Jobst Einschnitte angekündigt haben.

Während eine bereits zuvor durchgesickerte Gehaltsobergrenze in Höhe von 2,5 Millionen Euro pro Spieler den Kostenaufwand mittel- bis langfristig deutlich senken soll, sind in diesem Sommer auf dem Transfermarkt voraussichtlich keine großen Sprünge drin. Vielmehr sind Abgänge von Spielern mit Potential und einem gewissen Marktwert wie Ozan Kabak oder Weston McKennie nicht auszuschließen.

Bleibt Bentaleb in Newcastle?

Etwas Spielraum für Verstärkungen, die nach der desaströsen Rückrunde sicherlich nötig sind, gewinnt Schalke durch einen neuen Ärmelsponsor. Die Essener Unternehmensgruppe Harfid löst dabei die Deutsche Post ab und soll laut „Kicker“ für den bis 2025 geschlossenen Fünfjahresvertrag zwischen 26 und 28 Millionen Euro bezahlen. Fraglos ein guter Deal für S04, kassiert ein Bundesligist doch im Schnitt lediglich rund 2,5 Millionen Euro für das Ärmelsponsoring.

Ein richtig großer Schritt in finanzieller Hinsicht wäre unterdessen ein endgültiger Abgang des seit Januar an Newcastle United verliehenen Nabil Bentaleb. Bei seinem ersten Startelfeinsatz nach der Corona Pause lieferte der Algerier am Mittwoch beim 4:1-Sieg der Magpies in Bournemouth eine starke Leistung ab. Nachdem Newcastle schon vor der Liga-Unterbrechung laut „Reviersport“ nicht abgeneigt war, die Kaufoption in Höhe von zehn Millionen Euro zu ziehen, darf man auf Schalke auf einen warmen Geldregen hoffen. Denkbar aber, dass Newcastle noch den Versuch unternimmt, die Ablöse zu drücken.