Schalke News

Trainer Wagner will nichts von Europa League wissen

David Wagner
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Rechnerisch wirkt sie gar nicht so aussichtslos, die Lage des FC Schalke 04 in Bezug auf Platz 7 und damit die Qualifikation für die Europa League. Doch Trainer David Wagner will von diesem Thema angesichts von 13 Spielen ohne Sieg nichts hören. Das hören die Fans sicher nicht gerne.

Das 1:1 im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen besiegelte zwar den historischen Minusrekord des FC Schalke 04 in der Bundesliga. Doch viele Aspekte ließen auch Grund zur Hoffnung zu. Mit einer extrem ersatzgeschwächten Mannschaft spielte man lange gut mit und verlor nicht nur nicht. Man hätte mit ein wenig mehr Fortune sogar endlich wieder drei Punkte einsammeln können. Und Bayer Leverkusen stellt in dieser Saison schließlich alles andere als Laufkundschaft dar.

Dadurch beträgt der Rückstand auf Rang 7 – vor Anstoß der Dienstags-Partien – nur 4 Punkte. In drei verbliebenen Partien mit dem entsprechenden Erfolg und Patzern der Konkurrenz durchaus noch aufzuholen. Zumindest in normalen Spielzeiten wäre das nun also Anlass, noch einmal alles zu mobilisieren, nicht zuletzt, um diese wichtige Einnahmequellen zu sichern.

Embed from Getty Images

Wagner will wieder Leidenschaft sehen

Doch in der laufenden Saison ist eben nichts normal auf Schalke. Neben vielen außersportlichen Turbulenzen bleibt der sportliche Erfolg nun seit dem 2:0 zum Auftakt der Rückrunde gegen Borussia Mönchengladbach komplett aus. Und genau das hat David Wagner nicht vergessen und ihm seinen Optimismus geraubt.

Wie die Ruhrnachrichten berichten, hielte Wagner es für den „völlig falschen Anlass“, über Europa nachzudenken“. Für ihn geht es aktuell einzig und allein um die Partie bei Eintracht Frankfurt. Dort müsse das Ziel sein, die ärgerliche Serie ohne Siege endlich zu beenden. Alles andere seien Nebenkriegsschauplätze, denen man sich zurzeit nicht widmen sollte.

Die Ansprüche beim FC Schalke 04 sind aber derart gesunken, dass Wagner wohl erneut mit einer „leidenschaftlichen Leistung“ zufrieden wäre, wie er formuliert. Selbst, wenn erneut kein Sieg gelänge.

Zudem habe sich an der bitteren Personallage ohnehin fast nichts geändert – wichtige Säulen werden weiterhin fehlen. Insofern ist Wagners Herangehensweise durchaus nachvollziehbar. Gleichwohl benötigt der FC Schalke jeden Cent und eine mögliche EL-Qualifikation durch die Hände gleiten zu lassen, wäre wohl als fahrlässig zu bezeichnen.