Schalke News

Clemens Tönnies im Krankenhaus und gegen Leverkusen nicht im Stadion

Clemens Tönnies
Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Zum Abschluss des 31. Spieltages unternimmt der FC Schalke 04 am Sonntagabend (18 Uhr) den nächsten Versuch, seine Durststrecke von mittlerweile zwölf Spielen ohne Sieg zu beenden. Mit Bayer Leverkusen tritt in der Veltins-Arena allerdings ein formstarker Gegner an, der im Rennen um die Champions League unbedingt drei Punkte einfahren will.

Dementsprechend und erst recht in der eigenen Verfassung der letzten Wochen und Monate dürfte es für Schalke nicht einfach werden, den Bock umzustoßen. Ob die Mannschaft von Trainer David Wagner für die durchaus überraschende Trendwende sorgen kann oder sich die Negativserie verlängert, kann Clemens Tönnies nicht vor Ort verfolgen. Der Aufsichtsratsvorsitzende wurde nach Informationen der „Bild“ am gestrigen Donnerstag ins Krankenhaus.

„Kein Grund zur Sorge“

Grund dafür ist laut dem Boulevard-Blatt eine urologische Behandlung, bei der es sich aber offenbar um nichts Schwerwiegendes handelt. „Es besteht zum Glück kein Grund zur Sorge“, zitiert „Bild“ Tönnies‘ Frau Margit und berichtet überdies, dass der 64-Jährige das Klinikum bereits am Wochenende wieder verlassen soll. Allerdings verbunden mit der Anweisung, sich ein paar Tage zu schonen, weshalb Tönnies wohl auf den Gang ins Stadion verzichtet.

Ein positiver Auftritt der Königsblauen gegen Leverkusen würde indes sicher dazu beitragen, den Genesungsprozess zu beschleunigen.