Schalke News

David Wagner auf Bewährung – Wilmots oder Raul als mögliche Nachfolger?

David Wagner
Foto: ODD ANDERSEN/AFP via Getty Images

Vor der 0:1-Niederlage gegen den SV Werder Bremen, dem elften sieglosen Spiel des FC Schalke 04 in Folge, hat Sportvorstand Jochen Schneider Trainer David Wagner eine Jobgarantie ausgesprochen und erklärt, auch in die kommende Saison mit dem 48 Jahre alten Fußball-Lehrer gehen zu wollen. Allerdings gibt es durchaus auch Gründe dafür, dass sich Wagner nicht zu sicher sein wollte.

Erinnert sei etwa an den im Frühjahr auch lange gestützten und dann doch entlassenen Domenico Tedesco. Und nach Informationen der „Sport Bild“ könnte es für Wagner bei anhaltend enttäuschenden Auftritten und Ergebnissen trotz der Aussagen Schneiders eng werden. Das Blatt nennt sogar einige potentielle Kandidaten, die für die Nachfolge in Frage kommen könnten. Problematisch allerdings ist, dass die ins Gespräch gebrachten Ralf Rangnick, Roger Schmidt, Jesse Marsch und Ralph Hasenhüttl allesamt nicht zur Verfügung stehen dürften.

Mark van Bommel wäre frei

Anders als Marc Wilmots, einst Leader der Eurofighter von 1997 und später bereits kurzzeitig Coach auf Schalke. Der Belgier war zuletzt Nationaltrainer im Iran und wäre verfügbar. Ebenso wie Mark van Bommel nach seinem Aus bei der PSV Eindhoven. Der Niederländer hat zwar keine Schalker Vergangenheit, kennt die Bundesliga aber aus seiner Zeit beim FC Bayern München.

Als Trainer der zweiten Mannschaft von Real Madrid ist unterdessen aktuell Raul tätig, dessen Namen die „Sport Bild“ ebenfalls als mögliche Option in Verbindung mit einem erfahrenen Co-Trainer in die Runde wirft.

Aus Schalker Sicht bleibt freilich zu hoffen, dass man sich keine weitergehenden Gedanken um einen neuen Trainer machen muss. Sollte es auch am Wochenende beim 1. FC Union Berlin eine Niederlage setzen, dürften die Diskussionen um Wagner aber weiter Fahrt aufnehmen.