Transfers

Rechtsverteidiger-Talent Sacha Boey im Visier?

Jonjoe Kenny
Foto: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Image

Beim FC Schalke 04 geht es kurzfristig erst einmal darum, die aktuelle Negativserie zu beenden. Ein Erfolg heute gegen den SV Werder Bremen wäre auch angesichts der bereits vorhandenen Unruhe im Umfeld Gold wert. Nicht zuletzt auch für Trainer David Wagner, der mehr und mehr in die Diskussion gerät, von Vereinsseite aber gestützt wird.

Parallel zum Bemühen um ein halbwegs versöhnlich Saisonende plant man auf Schalke auch schon die neue Saison. Dass dann der Gürtel enger geschnallt werden muss, ist hinlänglich bekannt. So sieht es im Moment auch danach aus, dass mit Daniel Caligiuri und Benjamin Stambouli zwei Routiniers den Verein verlassen. Mit dem Duo würden auch zwei Spieler gehen, die schon auf der rechten Abwehrseite eingesprungen sind. Dort droht nun ein Engpass, da auch die Weiterverpflichtung des vom FC Everton nur ausgeliehenen Jonjoe Kenny alles andere als sicher ist.

Auch Augsburg offenbar interessiert

Möglicherweise hat man auf Schalke aber auch schon einen neuen Rechtsverteidiger im Blick. Wie das „Foot Mercato“ berichtet, soll Schalke wie auch der FC Augsburg ein Auge auf Sacha Boey von Stade Rennes geworfen haben. Der 19-Jährige kam in dieser Saison in der Ligue 1 zu seinem Debüt und mittlerweile fünf Einsätzen. Zudem lief Boey auch in der Europa League zwei Mal auf.

Angesichts eines bis 2022 laufenden Vertrages wird Rennes den französischen U20-Nationalspieler aber sicherlich nicht ohne Weiteres abgeben wollen. Und ob Schalke zur Zahlung einer vergleichsweise hohen Ablöse für einen Youngster in der Lage wäre, bliebe abzuwarten.