Transfers

Jean-Clair Todibo: Zukunft auf Schalke „sehr gut vorstellbar“

Jean-Clair Todibo
Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Im Revierderby bei Borussia Dortmund wird Jean-Clair Todibo zusammen mit Matija Nastasic in der Innenverteidigung des FC Schalke 04 erwartet, obwohl Salif Sane nach langer Verletzungspause wieder zur Verfügung steht. Bestens daran erkennen lässt sich der Stellenwert des 20-jährigen Franzosen, dessen Zukunft indes weiterhin offen ist.

Zahlreiche Spekulationen rankten sich in den vergangenen Tagen und Wochen um Todibo, der unter anderem mit RB Leipzig, Bayer Leverkusen und dem FC Everton in Verbindung gebracht wurde. Auch deshalb, weil klar scheint, dass der FC Barcelona den Defensivmann verkaufen will, um eine hohe Ablöse zu generieren und so selbst wieder handlungsfähiger in Sachen Transfers zu werden.

Jean-Clair Todibo
Foto: Aitor Alcalde/Getty Images

Dass Schalke die mit Barca vereinbarte Kaufoption in Höhe von 25 Millionen Euro nicht ziehen kann und wird, gilt derweil als sicher. Nichtsdestotrotz meldete sich Todibo nun selbst zu Wort und schloss explizit nichts aus. „Ich möchte zunächst die Saison zu Ende spielen und einen guten Platz erreichen. Was die Zukunft betrifft: Ich kann mir sehr gut vorstellen, auf Schalke zu bleiben“, ließ der 1,90 Meter große Abwehrhüne gegenüber „Bild“ durchblicken.

Letztlich muss man auf Schalke allerdings die Entwicklung abwarten. Findet sich ein anderer Verein, der Barcelonas Ablösevorstellungen zu erfüllen bereit ist, dürfte es für S04 schwierig werden. Falls nicht oder wenn sich Barcas Planungen ändern, könnte sich vielleicht doch noch die Chance auf eine weitere Ausleihe ergeben. Von Schalke überzeugt werden muss Todibo in jedem Fall nicht mehr: „Es gibt viele gute Dinge! Das Stadion, die unglaublich leidenschaftlichen Fans, der Trainer, der mir viel Selbstvertrauen gibt. Ich habe mich schnell eingelebt. Das ganze Paket stimmt einfach.“

Um auch kommende Saison das königsblaue Trikot zu tragen, dürfte das allerdings nicht genügen.