Schalke News

Salif Sane in Dortmund nur auf der Bank?

Salif Sane
Foto: imago images

Mit Daniel Caligiuri, Salif Sane und Suat Serdar stehen dem FC Schalke 04 drei vor der Corona-Pause verletzte Stammspieler und Leistungsträger beim Re-Start im Derby bei Borussia Dortmund wieder zur Verfügung. Dass alle drei direkt in der Startelf stehen werden, ist allerdings nicht sicher. Vor allem für Sane könnte es nach einem halben Jahr ohne Pflichtspiel zunächst nur für die Bank reichen.

Eine Reservistenrolle des Senegalesen deutete zumindest Sportvorstand Jochen Schneider im „Kicker“ an: „Insbesondere nach einem längeren Ausfall haben Spieler normalerweise die Möglichkeit, in Tests oder bei der U 23 Spielpraxis zu sammeln, was diesmal entfällt“, so Schneider sicherlich mit Blick auf Sane, der deutlich länger pausieren musste als Caligiuri und Serdar.

Kabak und Stambouli fehlen noch

Der 29-Jährige zog sich am 3. November beim Auswärtsspiel in Augsburg (3:2) einen Meniskusriss zu und stünde nun vor einem Kaltstart. Dieses Risiko aber muss Trainer David Wagner nicht eingehen. Denn obwohl mit Ozan Kabak und Benjamin Stambouli noch zwei weitere Innenverteidiger noch nicht spielfit sind, ist das Abwehrzentrum hochkarätig besetzt. Bei der zu erwartenden Rückkehr zu einer Viererkette werden voraussichtlich Matija Nastasic und Jean-Clair Todibo beginnen.

Klar ist aber auch, dass sich Nastasic und Todibo keine Schwächen erlauben sollten. Denn Sane ist grundsätzlich wieder einsatzbereit und sicherlich heiß auf sein Comeback. Und aufgrund des mit neun Spielen in sechs Wochen recht engen Terminkalenders dürfte Sanes Chance auf absehbare Zeit kommen.