Transfers

Spanisches Offensivtalent Oscar Rodriguez im Visier?

Oscar Rodriguez
Foto: imago images

Zumindest laut französischen Medienberichten soll der FC Schalke 04 im Rennen um das vielerorts begehrte Defensivtalent Malang Sarr vom OGC Nizza die besten Karten haben. Gelänge dessen Verpflichtung, wäre das für die Königsblauen ein absoluter Coup. Nicht zuletzt deshalb, weil Sarr aufgrund seines auslaufenden Vertrages ablösefrei zu haben wäre. In der Kategorie „hochveranlagt und preisgünstig“ wird sich Schalke darüber hinaus sicherlich noch weiter umsehen.

Möglicherweise werden in diesem Zusammenhang auch alte Kontakte zu Real Madrid wieder aufgefrischt. Denn wie der spanische Journalist Alberto Fernández berichtet, soll S04 zu den Interessenten für Oscar Rodríguez gehören. Der spanische U21-Nationalspieler ist für die laufende Saison von Real an CD Leganes verliehen und hat sich mit sieben Toren und zwei Vorlagen in 26 Einsätzen der Primera Division ins Blickfeld verschiedener Verene gespielt.

Zahlreiche Klubs als Konkurrenten

Unter anderem sollen Lazio Rom und Sporting Lissabon sowie zahlreiche spanische Klubs interessiert sein. Und eben auch der FC Schalke, dem zusätzliche Kreativität im Offensivbereich sicherlich gut zu Gesicht stünde. Anders als Sarr ist Oscar Rodriguez allerdings nicht zum Nulltarif zu haben. Vielmehr steht der 21-Jährige bei Real Madrid noch bis 2023 unter Vertrag. Und obwohl die Königlichen dem Vernehmen nach ohne ihr Eigengewächs planen, wird Oscar Rodriguez sicherlich nicht für kleines Geld die Freigabe erhalten.

Für Schalke freilich dürfte es in der momentanen wirtschaftlichen Situation kaum möglich sein, ein Wettbieten zu gewinnen. Allerdings wäre ein Leihgeschäft, sofern Real dazu grünes Licht gibt, wohl im Bereich des Möglichen.