Schalke News

Diese vier Spieler sind neu im Schalker Kader

Schalke Ersatzbank
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Die Anweisungen und das Ziel der DFL beim Re-Start sind klar: Die Saison soll unbedingt zu Ende gebracht werden. Auch, wenn Spieler wegen einer Corona-Infektion in Quarantäne müssen, sollen die 18 Bundesligisten noch ausreichend Spieler im Kader haben. Diese Empfehlung hat sich der FC Schalke 04 zu Herzen genommen. Gleich vier Spieler sind dauerhaft neu im Kader der Knappen.

Aus dem eigenen Nachwuchs rutschen diese vier bislang eher wenig bekannten Spieler also nach oben zu den Profis – und bleiben dort auch mindestens bis zum Ende der laufenden Saison:

  • Jimmy Kaparos
  • Can Bozdogan
  • Jason Ceka
  • Jonas Hofmann

Offenbar hat man bei Schalke befunden, dass diese vier im Fall der Fälle am ehesten das Zeug hätten, auch in der Bundesliga zu bestehen. Natürlich hofft man bei den Verantwortlichen, dass es nicht soweit kommen wird, dass man einen von ihnen wird einsetzen müssen. Dann nämlich wären etliche bisherige Spieler des Profikaders bereits ausgefallen.

Embed from Getty Images

Jason Ceka spielte für Albaniens U-Nationalmannschaft

Dafür muss es natürlich nicht eine Corona-Infektion sein. Angesichts der geringen Vorbereitungszeit und der kommenden hohen Belastung mit mehreren englischen Wochen rechnen Experten ohnehin mit einer gesteigerten Zahl an Muskelverletzungen. Dann könnte die Stunde der vier Nachwuchsspieler schlagen, die sich sicher auch so Hoffnungen machen, bei den Profis bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Jonas Hofmann ist dabei der Älteste von ihnen, spielte in dieser Saison 22x für die U23 von Schalke. Jason Ceka spielte schon für die Juniorennationalmannschaft von Albanien, spielt seit 2018 in der U23, wurde dort in dieser Saison in 17 Partien eingesetzt. Can Bozdogan ist erst 19 und spielt auch noch in der von Norbert Elgert betreuten U19 von Schalke. Dort kam er auf 13 Einsätze, spielte auch schon häufiger in der deutschen U-Nationalmannschaft. Jimmy Kaparos hingegen ist Niederländer und mit erst 18 Jahren der jüngste der vier Spieler, die im Bedarfsfalle für die Profimannschaft bereitstehen sollen.

Ob man sich einen dieser vier Namen über die Corona-Krise hinaus wird merken müssen, werden die verbleibenden 9 Spieltage zeigen. Läuft alles wie geplant, bleiben sie nur Füllmaterial für den Kader. Vielleicht aber kann ja einer von ihnen seine Chance nutzen, auf sich aufzumerksam zu machen und bekommt auch ohne Ausfälle eine Chance.