Schalke News

Offiziell: Schalke beantragt Kurzarbeit!

FC Schalke 04
Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Der FC Schalke 04 hat weitere Maßnahmen im Zuge der Corona-Krise getroffen. Die Knappen haben für einen großen Teil seiner rund 600 Mitarbeiter Kurzarbeitergeld beantragt. Entsprechende Medienberichte hat Mediendirektor Thomas Spiegel bestätigt.

Nachdem Gehaltsverzicht der Profis und Führungsriege, trifft es nun auch die Mitarbeiter beim FC Schalke 04. Der Bundesligist hat für seine knapp 600 Mitarbeiter Kurzarbeitergeld beantragt.

Schalke-Mitarbeiter erleiden keine Gehaltseinbußen

Mediendirektor Thomas Spiegel äußerte sich gegenüber der „dpa“ wie folgt dazu: „Ja, ist richtig. Das Besondere daran ist, dass die Differenz durch die Gehaltseinbußen bei den Betroffenen vom Verein auf 100 Prozent ausgeglichen wird. Darauf hat unser Vorstand bestanden. Das ist keineswegs selbstverständlich“.

Normalerweise erhalten Mitarbeiter bei der Kurzarbeit nur 60 beziehungsweise 67 Prozent des ausgefallenen Netto-Gehalts. Weil die Schalker durch die Einsparungen bei den Top-Gehältern die Zuwendungen aufstockt, muss kein von der Kurzarbeit betroffener Mitarbeiter auf Schalke finanzielle Nachteile fürchten.