Schalke News

Ex-Schalker Christian Fuchs bald in der NFL?

Schalke Fans
Foto: Lukas Schulze/Bongarts/Getty Images

Seltsame Zeiten bringen offenbar auch seltsame Ideen hervor. Auch wenn sein Wunsch, es einmal als Kicker in der NFL zu versuchen, laut Christian Fuchs schon lange vor der Corona-Krise reifte. Noch ist er im Fußball bei Leicester City aktiv. Doch schon bald könnte er über den großen Teich und die Sportart wechseln, berichtet Goal aus einem Gespräch mit dem Österreicher.

Zwar steht er mit seinen 33 Jahren noch nicht vor dem unmittelbaren Ende seiner Möglichkeiten, weiterhin auf Top-Niveau Fußball zu spielen. Doch das Karriere-Ende dürfte für ihn in Sicht sein, zumal der Fußball immer noch immer athletischer und fordernder wird. Für die Zeit nach seiner Tätigkeit als Profi-Fußballer hat er auch schon durchaus ernsthafte Pläne, die ihn weiter als Profisportler agieren lassen könnten. Als Kicker im American Football.

Sogar Scouts aus der NFL hätten sich vor einiger Zeit mal seine Fähigkeiten angesehen und seien angetan gewesen. Es scheint also keineswegs nur ein Hirngespinst des langjährigen Schalkers zu sein, der von 2011 bis 2015 für den FC Schalke 04 spielte. Zuvor war er in Deutschland beim FSV Mainz 05 und beim VfL Bochum tätig gewesen. Für Österreich absolvierte der Defensivmann zwischen 2006 und 2016 78 Länderspiele, war gar für fünf Jahre Kapitän dieser Nationalmannschaft.

Embed from Getty Images

Christian Fuchs beim Kick-Training

Offenbar hat er sich in all der vielen Freizeit, die ein Profifußball so zur Verfügung hat, aber auch schon länger mit der Technik des Kickens im American Football beschäftigt. Gänzlich abweichend vom Fußball ist diese Technik zwar nicht, das Spielgerät jedoch ein ziemlich abweichendes – und die Präzision muss dennoch hoch sein, um im Profi-Bereich der NFL eine Chance zu haben.

Dass das Ganze kein April-Scherz ist, beweist der Umstand, dass der Kurier über Fuchs‘ ungewöhnliche Pläne bereits im Juli 2018 berichtete. Ob er wirklich ernsthafte Chancen besitzt, in der NFL unterzukommen, muss aber wohl offenbleiben. Versuchen werde es aber in jedem Fall, mehr als scheitern könne er dann ja nicht.

Zudem lebt er mit seiner Familie bereits in New York und weilt nur für seine Trainings und Spiele in Leicester. Angesichts der Schwere der Corona-Krise gerade in New York befindet er sich zurzeit aber nicht in der Stadt, sondern abgeschottet mit seiner Familie weit außerhalb.