Schalke News

Jugendtrainer Frank Fahrenhorst wechselt zum VfB Stuttgart

Frank Fahrenhorst
Foto: Lukas Schulze/Bongarts/Getty Images

Trotz Corona-Lockdown steht die Welt nicht komplett still. Das musste gerade der FC Schalke 04 auf weniger angenehme Weise erfahren. Sein Jugendtrainer Frank Fahrenhorst verlässt den Club, geht zum VfB Stuttgart, aktueller Zweitligist. Sein Vertrag läuft am 30.06.2020 aus – danach ist er weg.

Seit 10 Jahren war der frühere Bochumer bei den Schalkern in diversen Funktionen tätig. Seit drei Jahren war Fahrenhorst für die U17 als Trainer verantwortlich. Doch das wird bald Geschichte sein. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe im Sommer“, wird er im Kicker zitiert. Dort wird er bei der U21 als Trainer arbeiten. Die Stuttgarter sind – ähnlich wie der FC Schalke 04 – für eine hervorragende Jugendarbeit bekannt, die immer wieder Top-Bundesliga-Spieler hervorbringt. Der Ruf des VfB Stuttgart in dieser Hinsicht ist exzellent.

Embed from Getty Images

Langer neuer Vertrag beim VfB Stuttgart

Offenbar gilt das auch für die Trainer-Fähigkeiten von Frank Fahrenhorst, sonst hätte man sich jetzt nicht mit ihm im Jugendbereich verstärkt. Sowohl charakterlich als auch fachlich passe er bestens zum VfB Stuttgart, befand der dortige Sportdirektor im Nachwuchsbereich, Thomas Krücken. Zurzeit spielt der VfB Stuttgart II in der Oberliga Baden-Württemberg, ist damit nicht ganz so weit oben, wie er eventuell sein könnte. Allerdings wird Fahrenhorst damit trotz der Einschränkung als U21 Trainer eines Teams, das im Seniorenbereich aktiv ist, nicht mehr in der Jugend wie auf Schalke.

Dass man in Stuttgart nun jemanden aus der legendären „Knappenschmiede“ abwerben konnte, empfindet man dort durchaus auch als Auszeichnung. Zwar wurde nicht bekannt, für wie lange man Frank Fahrenhorst verpflichtet hat. Die Rede ist allerdings von einem langfristigen Vertrag. Sollte alles gut laufen, wird Fahrenhorst nun also mindestens mehrere Jahre beim VfB Stuttgart verbringen. Und der FC Schalke 04 benötigt ab Sommer einen neuen Trainer für seine U17.