DFB-Pokal

Lewandowski-Aus eine Chance für Schalke im DFB-Pokal vs Bayern?

DFB-Pokal
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Natürlich geziemt es sich im Sport nicht, sich über eine Verletzung eines Gegners zu freuen. Gänzlich unwillkommen wird die Nachricht vom längerfristigen Ausfall von Robert Lewandowski beim FC Bayern München den Schalkern aber wohl nicht kommen. Schließlich hat der Pole eine eingebaute Torgarantie und wird selbst einem Top-Team wie den Bayern spürbar fehlen.

3:0 triumphierte der FC Bayern München am Mittwoch auswärts beim FC Chelsea. Der deutsche Rekordmeister musste diesen Sieg aber teuer bezahlen. Ihr Top-Torjäger Robert Lewandowski zog sich einen Anbruch des Schienbeins zu, trägt jetzt schon Gips und fällt für ca. 4 Wochen aus. Innerhalb dieses Zeitraums findet auch das Viertelfinale im DFB-Pokal statt, das der FC Schalke 04 bekanntlich zu Hause gegen den FC Bayern spielen muss respektive darf. Bereits am Dienstag, den 3. März 2020, findet diese Partie in der Arena auf Schalke statt, Anstoß wird um 20.45 Uhr sein.

Diese sportliche Schwächung des Gegners dürfte die Chancen der Schalker auf ein Weiterkommen nicht unerheblich erhöhen. Und trotz der jüngsten 0:5-Niederlage beim selben Gegner, als Ersatztorhüter Markus Schubert patzte, aber genauso seine Vorderleute eine extrem schwache Leistung zeigten, wächst ein zartes Pflänzchen der Hoffnung in Gelsenkirchen. Obwohl diese Leistung gegen die Bayern beim letzten Heimspiel mit selbem Ergebnis gegen Leipzig noch einmal unterboten wurde.

Embed from Getty Images

Torgarant fehlt dem FC Bayern

Noch einmal kann man sich aber kaum so schwach präsentieren wie bei jener Partie in München. Und zu Saisonbeginn hatte man zwar ebenfalls zu Hause mit 0:3 gegen den FC Bayern München den Kürzeren gezogen, sich dabei aber wesentlich teurer verkauft.

Nun muss Bayern-Trainer Hans-Dieter Flick in jedem Fall umbauen. Und dass ein anderer Stürmer im Kader der Bayern dieselbe Qualität wie Robert Lewandowski aufweist, wird nun niemand ernsthaft behaupten. Das gilt nicht mal für den wiedererstarkten Thomas Müller, der aber ohnehin eine andere Rolle auf dem Platz innehat.

Zudem – gleich, welche Qualität für Robert Lewandowski nachrücken wird – werden die Automatismen und die Eingespieltheit fehlen, für die Robert Lewandowski in dieser Saison bislang stand. Schlimmer als Lewandowski kann man aus Schalker Sicht ohnehin nicht auftreten. 4 Tore erzielte er alleine in dieser Saison gegen diesen Club. Insgesamt liegt die Quote bei 15 Treffern in 13 Partien gegen den FC Schalke 04. Am Dienstag wird nun garantiert kein weiteres hinzukommen.

Eine echte Chance aufs Weiterkommen also für den Revierclub? Das wird sich am Dienstag in 90 oder auch 120 Minuten zeigen. Selbstredend hat der Kader der Bayern auch ohne Lewandowski eine deutlich höhere Qualität als jener des FC Schalke 04. Doch mit einem Quäntchen Glück und den eigenen Gesetzen des Pokals geht vielleicht doch was. Ein bisschen wahrscheinlicher ist es ohne das Mitwirken von Robert Lewandowski in jedem Fall geworden.