Bundesliga

Fans sauer über Joker-Rolle von Kutucu

David Wagner
Foto: Maja Hitij/Bongarts/Getty Images

Nachdem es zum dritten Mal in Folge, und diesmal sogar gegen den Tabellenletzten SC Padeborn, nicht zu einem Sieg in der Bundesliga gereicht hat, sind viele Fans enttäuscht über einen Umstand auf Schalke. Trainer David Wagner lässt das Eigengewächs Ahmed Kutucu weiter nicht von Anfang an ran, bringt ihn spät als Joker. Zu spät, meinen viele Fans.

Eine relativ uninspirierte Darbietung in der ersten Halbzeit im Heimspiel auf Schalke lässt viele Fans sich wundern. Warum verzichtet David Wagner weiterhin darauf, Ahmed Kutucu von Anfang an einzusetzen. Der Unterschied in der Leistung der Schalker vor und nach seiner Einwechslung war unübersehbar. Nicht nur, dass Ahmed Kutucu das Spiel des FC Schalke 04 deutlich belebte. Er war es auch, der seinen Club in der 63. Minute in Führung brachte. Dass Schalke diese Führung nicht über die Zeit bringen konnte, kreideten die Fans dann nicht dem gebürtigen Gelsenkirchener an, der bei vielen Fans ein Stein im Brett hat.

In gewisser Weise ist dies zwar auch bei Trainer David Wagner so. Dieser sieht ihn aktuell aber noch als ideale Lösung, später im Spiel von der Bank zu kommen. Zumal man Kutucu in der sportlichen Chefetage gewisse taktische Defizite vorwirft.

Embed from Getty Images

Wagner sieht Probleme, aber in Kutucu nicht die Lösung

Natürlich wolle man gemeinsam daran arbeiten, diese Defizite abzustellen. Doch dafür benötige Kutucu noch Zeit. Zeit, die viele Schalker Fans in der Angelegenheit Kutucu nicht mehr gewähren wollen. Sie sehen eher sein beherztes Auftreten, seine starken Duelle in 1:1-Situationen und nicht zuletzt den neuerlichen Torerfolg von dem erst 19-jährigen Kutucu.

Er spielt schon seit dem Jahr 2011 in der Jugend des FC Schalke 04 und wird dementsprechend besonders von vielen Fans gewertschätzt. Tatsächlich lässt er in vielen seiner Aktionen sein Können aufblitzen, sorgt für Frische und Geschwindigkeit im Spiel der Schalker. Und dass man zurzeit einige Probleme hat, wurde nicht erst gegen Paderborn sichtbar. Schon beim 0:0 bei Hertha BSC tat man sich schwer, Akzente zu setzen und kaum zu keiner nennenswerten Torchance.

David Wagner will die Fans beruhigen, wenn er dazu äußert, dass es unübersehbar sei, dass man gewisse Probleme habe. Man arbeite aber an Lösungen. Diese umfassen für David Wagner zurzeit aktuell aber wohl noch nicht, Kutucu in die Stammelf zu beordern. Verläuft die Entwicklung des jungen Schalkers aber weiter so gut wie bislang, wird es mittelfristig aber auch dazu kommen. Bis dahin müssen die Schalker Fans ihren Dampf in den sozialen Medien ablassen – und auf eine möglichst frühe Einwechslung ihres jungen Heroen warten.