Transfers

Neuer Innenverteidiger: Schalke verpflichtet Martin Wasinski

Martin Wasinski
Foto: IMAGO

Kurz vor dem Start in die Vorbereitung auf die neue Saison meldet der FC Schalke 04 einen weiteren Neuzugang. Für die bislang mit den Routiniers Tomas Kalas und Marcin Kaminski sowie dem langzeitverletzten Leo Greiml und Ibrahima Cissé besetzte Innenverteidigung steht künftig auch Martin Wasinski zur Verfügung, der ablösefrei aus Belgien von Sporting Charleroi nach Gelsenkirchen wechselt.


„Die Verantwortlichen von Schalke 04 haben mir in den Gesprächen aufgezeigt, wie ich in diese Mannschaft und zu diesem großen Verein mit langer Tradition passe. Ich kann den Trainingsstart in der kommenden Woche kaum erwarten“, wird der 20-Jährige zitiert, der auf Schalke einen Vertrag über vier Jahre bis zum 30. Juni 2029 unterschrieben hat.

Drei U20-Länderspiele für Belgien

Sportdirektor Marc Wilmots freut sich derweil darüber, dass sich das vergangene Saison an KV Kortrijk verliehene, dort aber nur auf sieben Einsätze in der Jupiler Pro League gekommene Abwehrtalent für S04 entschieden hat und sieht in Wasinski das Potential für eine positive Weiterentwicklung: „Martin ist ein intelligenter Defensivspieler mit Stärken in der Spieleröffnung. Er ist erst 20 Jahre alt, hat aber schon mehr als 40 Einsätze in der ersten belgischen Liga gesammelt. Neben dieser Erfahrung bringt Martin den großen Willen mit, sich nun auf Schalke weiterzuentwickeln.“

Wasinski, der bislang drei U20-Länderspiele für Belgien bestritten hat, dürfte indes zunächst weniger als Stammkraft denn vielmehr als Perspektivspieler eingeplant sein.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
39 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Thitima

Bald ist die Profimannschaft jünger als unserer U23.
Bin so gespannt wo die Reise hingeht.
Entweder gibt es eine Überraschung oder eine Reise Richtung Liga 3.Oder wir gehen 2025 in Insolvenz wäre auch eine Erklärung.

Schalke10000

INsolvenz ja nicht, denn endlich wird gespart. Wenn nur einer von den Neuen durchstartet und auf einmal 10 Mio bringt, dann alles richtig gemacht. Wir werden auf Jahre nicht aufsteigen, dies ist halt so. Und nicht Tillmann und Wilmots sind schuld, sondern Toennies und Heidel. WIE kann man ernsthaft nach Toennies rufen?

hollnstS04

100Prozent den Nagel getroffen.
Held hat seine Sache gut gemacht, dann kommt Tönnies holt Weinzierl und Tönnies.
Weinzierl degradiert Huntelaar, schickt Aygan vom Hof wg. Trainings Faulheit.
Tedesco zieht der gewachsenen Mannschaft das Rückgrad, Heidel verballert schätze mal so 200 Mio Ablöse, Bozdogan, Mercan und alle anderen Talente wurden nicht erkannt.
Alter, die Fehler können wir nicht nur in 1 Transferfenster korrigieren.
Trotzdem kann uns der Erfolg aufsuchen, ich schätze mal, dass hier auf Mentalität gesetzt wird!!!

Mikhaylischenko

Für einen Verein mit 180000 Mitgliedern in der2.Liga rum zu dümpeln ist ein Armutszeugnis.Köln hat ähnliche finanzielle Probleme.Die halten ihre Mannschaft zusammen.Die sind nicht so bescheuert und nehmen es einfach hin dauerhaft 2.Liga zu spielen.Und wie gesagt:fraglich ist ob die Fans den Weg mitgehen.Würde mal einige hier hören wenn du vor nur noch 25000 Zuschauern spielst.Dann kann Herr Tillmann seinen Sparplan eh in die tonne hauen.

Zicke

Ohne Tönnies wären wir schon längst in der 3.Liga!!!

Mikhaylischenko

Wie kann man ernsthaft für Hefer sein?
Und das wir auf Jahre nicht aufsteigen findest du vermutlich auch noch toll.
Am besten absteigen.Dann bist du bestimmt erst richtig glücklich.

CsrdtenK

Wahnsinn.Der Abstiegskampf ist vorprogrammiert …Wir sparen uns kaputt macht kein Spass mehr

Porno69

Noch ein Kind . Wo sind die Stürmer ?? Wo ist der zehmer ?? Nächste Saison sind wir noch schlechter aufgestellt , hoffen wir das wir Platz 15 erreichen,glaube aber icht daran.

Emola

Ich muss nochmal zur Schule. 2024 wird ein 4 Jahresvertrag abgeschlossen, der bis 2029 läuft.
Ich bin mir sicher, dass wir nicht in die 3. Liga gehen. Wahrscheinlich auch nicht absteigen werden. Gebt den Jungs doch ne Chance und verschwendet keine Energie in diese Schwarzmalerei.

Fleischsalat

Wenn Nostradamus schwarz sieht. dann kann Nostradamus doch nicht königsblau vermelden. Er muss doch bei den TATSACHEN bleiben.

Nostradamus sieht schon mal Köln vor Schalke. Und dann schreibt der das auch. Und das kann doch dann keine Schwarzmalerei sein. Das ist die Offenbarung einer TATSACHE.

Kapiert?

Mikhaylischenko

Wenn Bayern morgen gegen Schalke spielt,braucht man auch kein Nostradamus sein wenn man sich auf einen Sieger festlegen müsste. Und so ähnlich sehe ich die momentane Kaderplanung in Köln und auf Schalke,trotz ähnlicher wirtschaftlicher Probleme.Vor ein paar Tagen wurde in einem Medienblatt (ich meine es war der Kicker) die momentanen Kaderwerte von Schalke,HSV,Hertha und Köln veröffentlicht.Der von Schalke wurde mit 31Mio.bewertet,der von Köln mit 69 Mio.Zumal Köln fast alle Stammspieler gehalten hat und wir mal wieder unseren ganzen Kader umkrempeln.Ich bin dabei zu sagen das dieses Jahr etwas sehr entscheidendes bei uns passiert ist.Die Kaderplanung wurde seit vielen Jahren sehr gut besetzt.Vereine mit sehr guter Kaderplanung und gutem Scouting (wie z.B. RB) erzielen mit unter dreistellige Millionenbeträge für Spieler die viele Vereine nicht auf dem Zettel haben.Ich habe hier zu Beginn der letzten Saison auch geschrieben das ich unseren Kader nicht so gut sehe um oben mitzuspielen.Herr Hechelmann wurde hier von Einigen als Messias hingestellt.Wie die Nummer geendet ist wissen wir alle.Ich denke Ben Manga weis was er tut.Bleibt die Frage für mich: Will man den überhaupt oben mitspielen? Eine andere Eklärung finde ich momentan nicht.
Ich hoffe auch das alles anders kommt.Siehe letzte Saison Holstein Kiel.Von vielen Experten zum Absteiger gehandelt und dann souverän aufgestiegen.Das krasse Gegenbeispiel sind wir.Als Aufsteiger gehandelt und dann fast in der 3.Liga gelandet.
Trotzdem bleibe ich dabei.Mit diesem Kader kann ich mir nicht vorstellen oben mit zu spielen.Bayern wurde letzte Saison auch als 1.Meisterschaftskandidat genannt.Bayer landete dann auf der Eins.Hatte niemand darauf gewettet.Das heißt im Umkehrschluss ja nicht das alle die auf Bayern gewettet hatten keine Ahnung vom Fußball haben.
Und Nostradamus ist dadurch bekannt geworden ,das viele Dinge die er damals aufgeschrieben hatte tatsächlich geschehen sind.Ich meine sogar das er für den Anfang des 21.Jahrhundert eine Krankheit vorraus gesagt hat die Millionen Menschen töten wird.So ist das halt.Für die einen ein Held,für die anderen ein Scharlatan.

Fleischsalat

Ich persönlich kenne halt den Schalker Kader erst nach Abschluss der Transferperide. Das ist das Problem für MICH.

Die Kölner sportliche Führung – da hast Du definitiv Recht – hat sich entschieden einen komplett anderen Weg zu gehen als Schalke.

In Köln signalisiert die sportliche Führung seinen Spielern absolutes Vertrauen, kein Spieler wird ( im Gegensatz zu Schalke ) zur 2. Mannschaft degradiert. Gleichzeitig erklärt die Kölner sportliche Führung ( wieder im Gegensatz zu Schalke ) frühzeitig öffentlich keine neuen Spieler in den Kader holen zu wollen!
Mehr Vertrauensbeweis geht eigentlich gar nicht.

Ich habe gehört man wolle sogar das Scouting in diesem Jahr vorerst mal komplett einstellen. Das würde auch absolut Sinn machen, weil – wie Du richtig erwähnt hast – Köln sich in einer ähnlichen Lage befindet wie Schalke.

Auch in Köln ist nämlich kein Geld da. Und deshalb hat die Kölner sportliche Führung entschieden dieses Jahr auf Transferausgaben komplett zu verzichten wollen, weil man unbedingt einen rigorosen Sparkurs durchziehen will.

Ich vermute, dass Köln für die kommende Saison – gerade wegen dieser klugen Weitsicht der sportlichen Führung – sich in einer Favoritenrolle befinden könnte.

Bei uns auf Schalke hingegen – obwohl noch mit Vertrag ausgestattet! – lässt man wichtige Spieler leichtfertig ziehen: A. Ouedraogo, K. Topp, M. Müller.

Man hätte – die Kölner haben es vorgemacht – die Spieler ja auch halten können. Man denkt in Schalke momentan nur kurzfristig: Sparen, Sparen,sparen…
Wenn da mal nicht Kaputtsparen daraus wird….

Würde man langfristig denken, dann wäre man niemals bereit so wichtige Spieler abzugeben. Dann wären die Chancen auf sportlichen Erfolg auch viel besser.

Man kann sich aber niemals sicher sein, dass Köln diese vorgegebene Line der sportlichen Führung wirklich durchhält.

Bekanntlich ist ja grundsätzlich überhaupt kein Spieler unverkäuflich WENN denn die Ablösesumme stimmt!!!

Wenn also die gebotene Ablösesumme für einen Kölner Spieler unverschämt hoch wäre, könnten sie vielleicht doch noch schwach werden. Die sportliche Führung hat aber schon verlauten lassen das könne aber wirklich nur dann passieren wenn ein absolut gleichwertiger Ersatz auf dem Transfermarkt zur Verfügung stünde. Ich glaube denen daher, dass sie es wirklich ernst meinen.

Mikhaylischenko

Ne, ihr Souting stellen die Kölner nicht ein.Sie haben für die Winterpause bereits vier Spieler verpflichtet.
Der Sparkurs in Köln ist beendet.Das sage nicht ich sondern der Präsident Dr. Werner Wolf.Ich würde dir gerne den dazu gehörenden Bericht senden,den Du aber vermutlich wieder ignorierst oder als Bullshit und Unfug bezeichnest.Er sagt auch noch-Wir haben die Zeichen der Zeit und vor allem unsere Fans verstanden.

Fleischsalat

Ich meinte natürlich das Scouting für diese aktuelle Transferperiode. Da wo se jetz nix mehr holn dürfn (!) wechen der Tranfersperrre. Da hammse se sich gedacht, die Kohle fürs Scouting könn mer uns auch noch sparn. Für mich jetz todal logo!

Deswegen hatte dann irgendein Kölner sonnen Geistesblitz:
„Wenn wir schon nix mehr holn dürfn, dann haltn wir doch wenigstens alles wat noch da is. Zum Schluß hamma ja sonst gar nix mehr.“ Ich glaub der Geißbock war’s. Der hat auch gesagt, alles was da is unbdinkt starkreden und sagn ihr habts Zeug zum Aufstieg!!!
Dat is dem seine Takdik.

Würd mich nich wundern, wenn der demnächst Sportvorstand wird.
Der is schlau und tut auch nich kputtsparn.

Du musst oben meinen vorherigen Kommentar unbedingt nochmal lesen. Da hast Du mich anscheinend total mißverstanden! Wahrscheinlich habe ich es auch nicht deutlich genug formuliert. Nehme ich auf meine Kappe. Sorry!

Mikhaylischenko

Doch,doch,verstehe schon
Größtenteils zumindest
Nur—Die haben eine Transfersperre für diesen Sommer-OK
Dadurch brauchen sie kein Geld für Das Scouting ausgeben-Ok
Sie haben aber Geld für das Scouting ausgegeben
Sie haben ja vier Spieler jetzt im Sommer schon verpflichtet für die Rückrunde.Wo sparen Sie dann Kohle?
Also können Sie dann dadurch ja nicht mehr aktuell in den Kader investieren.
Und vor allem wie soll das chronologisch ablaufen?
Jetzt im Sommer werden die Scouts rausgeschmissen weil sie ja mit einer Transfersperre belegt sind und angeblich kein Scouting benötigen.Und im Winter werden Sie dann wieder eingestellt,weil dann ja wieder gescoutet werden Kann.Frage mich dann nur welcher Sout das mit sich machen lässt?
Sorry,da bin ich mal wieder raus bei deinenFeststellungen.
Das ist mir mal wieder alles zu verwirrend und zu wiedersprüchlich.Aber vielleicht geht es Dir bei meinen Kommentaren genau so?

Fleischsalat

Dass die Kölner keine Scouts mehr ĥätten ist natürlich ein Scherz von mir. Was sonst? :-))) Nimm’s bitte locker.

Die Komnentare von mir waren nur dazu gedacht Deine eigenen Kommentare mal zu überdenken.

1.) Den Spielerkader in Köln möglichst geschlossen zusammenzuhalten ist keine strategische Entscheidung, welche die sportliche Führung unter Abwägungen so getroffen hätte. Also wie Du es Deinen Kommentaren darstellt. Das ist einfach objektiv falsch.

2.) Der Kölner Spielerkader muss deshalb zusammengehalten werden, weil wegen der aufoktroyierten Transfersperre, bei jedem Abgang von Spielern, es unmöglich ist auf dem Transfermarkt zu reagieren umd sportlichen Ersatz zu holen. Was Du also an der Kölner sportlichen Führung lobst ist in Wahrheit die einzig mögliche Überlebensstrategie, die Köln überhaupt noch bleibt. Jede andere sportliche Führung MÜSSTE genau so handeln, ob sie das nun will oder nicht. Folglich ist da ein Lob von Deiner Seite völlig fehl am Platz.

3.) Diese von außen erzwungene Kaderpolitik hat die von Dir bereits genannten Vorteile. Sie hat aber auch enorme Nachteile. Wie so oft im Leben haben die Dinge eben zwei Seiten. Ich schreibe hier bewußt jetzt mal nichts. Eigentlich ist es nix Kompliziertes. Auf Nachfrage teile ich es Dir aber mit.

4.) Schalke hat zwar ebenfalls große finanzielle Probleme. Das war’s aber auch schon an Gemeinsamkeiten. Die Sachlage ist auf Schalke extrem anders. Kurz gesagt, Köln wie Schalke haben zwar beide richtig Fieber. Aber die zu Grunde liegende kausale Erkrankung ist eine komplett andere. Folglich sind auch jeweils komplett andere Heilmethoden anzuwenden.

5.) Hier ein Absteiger, der auf Grund der niedrigeren Erlöse in der 2.Liga umstrukturieren muss. Es kann niemals in der 2.Liga (fast) so weitergehen wie in der 1.Liga.

Dort ein Zweitligist, mit einem in sich ziemlich zerstrittenen Haufen von Spielern, die sich untereinander nicht grün sind. Gleichzeitig Spieler, die LEIDER abgegeben werden müssen, weil Schalke nur einen begrenzten Spieleretat zur Verfügung hat.

Was der eine Spieler mehr verdienen würde, muss beim anderen Spieler im Gehalt abgezogen werden. Der Gesamtetat muss eingehalten werden. Außerdem kann es sich Schalke nicht leisten werthaltige Spieler ohne Ablöse ziehen zu lassen. Also durch das Auslaufenlassen eines Vertrages.

Deshalb musste M.Müller abgegeben werden. Sportlich gesehen natürlich totaler Mist. Klar! Aber eine merkliche Gehaltsaufstockung war einfach nicht möglich. Was bei Müller beim Gehalt verbraten worden wäre, würde beim Mitbieten vom Gehalt bei anderen Spielern fehlen. Also nahm man die Ablöse in Höhe von 1,5 Mio plus Boni mit bevor man ein Jahr später gar nichts mehr bekommen ĥätte. Laut Kicker verdient Müller bei den Wölfen „mehrere Hunderttausend Euro mehr“ als bei Schalke. Das entspricht wohl einer Verdopplung seines Gehalts. Da ist Schalke dann definitiv raus. Punkt.

Exakt die identische Situation mit anderen ( noch schlechteren ) Eurobeträgen bei Keke Topp aus Schalker Perspektive. Deshalb war für Schalke nochmals viel weniger zu machen als bei Müller. Sportlich gesehen natürlich eine noch größere Katastrophe bei Keke Topp. Klar! Ärgert mich gewaltig, aber die Fehler lagen hier in der Vergangenheit: Bei jungen Spielern ( besonders Stürmern ) mit solch guter sportlicher Entwicklungsperspektive müssten deutlich ländere Vertragslaufzeiten her. Aber das kostet wiederum mehr. Was sich Schalke damals gespart hatte. War mir schon beim Vertagsabschluss damals klar. An dieser Stelle wäre ich damals durchaus mehr ins Risiko gegangen. Vielleicht hätte ich beim damaligen Blick in die Schalker Kassen mit riesigen Bauchschmerzen aber doch Abstand genommen. Eigentlich zumindest vordergründig betrachtet ein Riesenfehler damals mit Keke Topp. Das Unheil von heute war also absehbar.

NEBENBEI: So ein ähnliches Albtraumszenario wie bei Keke Topp befürchte ich schon heute bei Luka Podlech. Wenn Podlech sich nur annähernd so entwickelt wie ich es erwarte, dann ist er nicht mehr lange auf Schalke. Wir haben hier null Chance, wie ich es einstufe. Also geht es hier darum das wenigstens maximal zu vergolden. Es ist denkbar, dass die Verantwortlichen bei uns das genau so sehen. Jedenfalls vermute ich das. Der mit aller Gewalt erzwungene Abgang von Fährmann könnte damit zu tun haben.

Ouedraogo ist extra ein sehr umfangreiches Thema. Sehr komplexe Sache. Aber aus Schalker Sicht die richtige Entscheidung unter den gegebenen Bedingungen. Auch hier die Fehler in der Vergangenheit. Man hätte deutlich mehr Geld ausgeben müssen um die heutigen ungünstigen Vertragsbedingungen aus dem Vertrag herauszuhalten. Das ist aber nicht zwangsläufig Rouven Schröder anzulasten. Es kann nämlich genauso sein, dass nicht genügend Kohle da war. Alles sehr schwierig zu beurteilen.

Mikhaylischenko

Ist ja auch egal-Du hast deine Sichtweisen-Ich habe meine.
Was falsch oder richtig ist werden wir ab August zu sehen bekommen.Wie sagte ein sehr bekannter Fußballtrainer:Entscheidend is aufem Platz.
Und da denke ich mal hoffen wir für unserenVerein das Beste.
Wie immer das auch aussehen wird?

Bei Podlech bin ich bei Dir:Sehr guter schon weit entwickelter Torwart .Auf der TW Position mache ich mir eh Keine Sorgen.
Meiner Meinung haben wir uns mit Ron Thorben Hoffmann ebenfalls eine sehr gute neue Nummer 1 geholt.

Mikhaylischenko

Die Kölner müssten nicht ihren Kader zusammen halten.
Da sie auch ein hervorragendes NLZ haben,haben sie bereits sehr viele Jugendspieler mit Profverträgen ausgestattet.Diese gehören zur neuen Saison bereits zum Kader.Zudem könnte Köln vereinslose Spieler
verpflichten.Schau mal bei Transfermarkt.de was da auf dem Markt ist und ablösefrei zu haben ist.Zudem macht Köln kein Harakiri bei jedem Spieler.Irgenwo sind die Grenzen gesetzt.Siehe Chabot und Selke.Nur den Stamm mit Spielern wie Uth,Kainz,Hübers.Thielemann,Huseinbasic,Martel u.s.w. hat man gehalten ,trotz ähnlicher DFL Auflagen wie wir sie haben.
Daher bleibt für mich die Frage:Möchte Schalke überhaupt oben mitspielen?
Vielleicht solltest auch Du mal deine Kommentare überdenken.
Einige Schreiberlinge hier zu denen ich Kontakt habe und mit denen ichaußerhalb dieser Plattform schreibe und mich treffe sehen das ähnlich.
Man könnte echt meinen Du bist Hefer persönlich.
Beim Fußball ist ja immer entscheident was zum Schluss auf der Anzeigetafel steht.Unsere Anzeigetafel hier steht bei jedem Kommentar unten links.Und da ist bei Dir um beim Fußball zu bleiben sehr viel in Bayern Farben zu sehen.Rot auf Weiß.Aber bestimmt wieder alles Bullshit und Unfug.Sind eh alles nur Tönnies Jünger die Dir ein Minus geben.

Fleischsalat

Mit Ron Thorben Hoffmann bin auch ich sehr zuversichtlich.

Fleischsalat

Ich mache mir auf der Torwartposition große Sorgen. Zwei große Baustellen, die Geld kosten,Und nicht wenig Geld: Fuhrmann und Podlech.

Ouedraogo hätte Schalke besser mal auch mehr Geld gekostet.

Was auffällt, du siehst die Situation auf Schalke (fast) nur aus der sportlichen Perspektive. Und auch (fast) nur kurzfristig. Klar, in dieser Logik war Tönnies einsame Spitzenklasse. Keine Ironie. Deine Logik ist ohne sportlichen Erfolg in der Folge keinen wirtschaftlichen Erfolg.

Ich hingegen sehe das komplett anders. Schalke selbst ist das perfekte Beispiel. Der sportliche Erfolg war ja da. Warum kam dann aber trotzdem der Niedergang?

Nicht wegen „dummen Fehlern“ !!!
Dumme Fehler, selbst eine ganze Reihe dummer Fehler stürzen eine Verein nicht ins Chaos. Das ist alles menschlich und kann nun mal passieren. Ich werfe Tönnies nicht die vielen „dummen Fehler“ vor, auch wenn es die reichlich gab.

Der Absturz liegt am wirtschaftlichem Harakiri Kurs, JAHRELANG. Das ganze System Schalke war ein kompletter Schrottkurs. Nur die letzte Karte im Kartenhaus war da Corona. Du kannst immer abstürzen. Klar, sportlich wie wirtschaftlich möglich. Aber wenn Du aber Staatsknete brauchst dann WAR DAS ein Schrottkurs. Und wenn das einige andere brauchten? Dann fahren die halt auch einen Schrottkurs. Ganz einfach.

Deswegen sage ich ohne wirtschaftlichem Erfogskurs niemals sportlichen Erfolg. Jedenfalls garantiert nicht auf Dauer. Nur deswegen steht Leipzig nicht nur da oben sondern BLEIBT AUCH Leipzig da oben.

Selbst bei jahrelanger bester Vereinsführung gibt es auch große sportliche Mißerfolge. Die Liste ist an Beispielen ist endlos lang, momentan Bayern.

Fleischsalat

Deine Logik ohne sportlichen Erfolg keinen wirtschaftlichen Erfolg ist zwar nicht zwangsläufig ein Harakiri-Kurs und damit Schrottkurs. Dennoch birgt das ein enormes ( für mich persönlich auch schon unverantwortliches ) Risiko, weil in der Folge dann früher oder später auch etwas ausgedehnterer Durststrecken kommen werden. So einen Kurs fährt der BVB. Leipzig ist da deutlich solider aufgestellt.

Wegen solchen diametral unterschiedlicher Sichtweisen machst Du dir auf der TW-Position „keine Sorgen.“

Klar rein sportlich (!) und kurzfristig (!) gesehen absolut nachvollziehbar.

Mit exakt dieser Sichtweise schaust Du auf Ķöln, den in sich zerstrittenen Haufen von Spielern, die nun weitgehend so zusammenbleiben. Deshalb dort auch die extrem wechselhaften Leistungen. Der zerstrittene Haufen Schalke hat sogar St.Pauli besiegt und landete dennoch im unteren Mittelfeld.

Ich habe einen Bekannten/Freund (irgendwo dazwischen) ein Kölner Fan, mit dem habe ich vorhin extra mal telefoniert. Der teilt Deine Zuversicht in keiner Weise. Es ist jetzt unmöglich das hier alles aufzurollen…. Der Kölner Fan muss keineswegs Recht behalten mit seinen ganzen Bedenken!

Auch der Kaderwert zu Beginn einer Saison sagt nur sehr wenig über die sportliche Perspektive aus. Elversberg ist punktgleich mit Schalke! Und Hertha ein Platz vor Schalke, deren Kader war vor der Saison massiv höher als der Schalker.

Mir fällt überhaupt auf, dass Du fast immer monokausale Zusammenhänge siehst: So auch die Logik ohne sportlichen Erfolg in der Folge kein wirtschaftlicher Erfolg.

Im Fußball spielen aber auch unglaublich viele „weiche“ Faktoren eine große Rolle, die eine solche monokausale Betrachtung unmöglich machen. Und genau DESWEGEN sind Elversberg, Schalke und Hertha Tabellennachbarn. Und der Unterschied im Kaderwert vor der Saison von Elverberg und Hertha ist nochmals viel größer als der von Schalke und Köln momentan.

Mikhaylischenko

Leipzig macht genau das was unter Tönnies jahrelang geschehen ist.Hohe Verbindlichkeiten(RB 286 Mio). Und um das negative Eigenkapital zu mindern oder auszugleichen muss ein sehr hoher Kaderwert her.Wäre RB z.B. in der Corona Pandemie mit einem Champions League Kader abgestiegen würden die die gleichen wirtschaftlichen Probleme haben wie wir.Wir sind in der Corona Pandemie mit einem Kader der vom Budget für die Europa League ausgerichtet war abgestiegen.Der Wert des Kaders fiel ins bodenlose.Die Verbindlichkeiten blieben und das Eigenkapital konnte nicht mehr ausgeglichen werden.Bei Leipzig passiert genau das was ich sage:Solange sportlicher Erfolg da ist geht der Finanzplan immer auf.Lass die mal drei oder vier mal hintereinander nur 10 werden.Dann bricht das Kartenhaus zusammen.Und die werden auch nicht jede Saison einen 100 Mio.Transfer tätigen um hier einen weiteren Baustein zu haben ihr Eigenkapital auszugleichen.Zudem gehört der RB Konzern zu 50% einer thailändischen Unternehmerfamilie die nichts mit Fußball zu tun hat.Sollten die mal aussteigen oder im Umkehrschluss die 50% übernehmen die der Familie Mateschitz gehört dann kriegt RB aber mal ein richtiges Problem.Übrigens : Ich habe auch zwei sehr gute Bekannte die FC Fans sind.Weist Du was die mir als erstes immer um die Ohren hauen wenn wir über Schalke reden.
Sie sagen: Wie doof muss man sein die Hilfe von Tönnies auszuschlagen.
Zumal wird es wie schon ganz oft gesagt sehr fraglich ob die Fans bei anhaltenden Misserfolg auf Schalke den Weg mitgehen.Lass mal nur noch 40000 Zuschauer pro Spiel kommen.Weist Du was das für einen weiteren Umsatzeinbruch verursacht.Es ist ein Hamsterrad und da bleibe ich dabei.Ohne sportlichen Erfolg wird der Verein immer mehr ins bedeutunglose abdriften.

Also wenn Du Bayern als Beispiel dafür nimmst das dort große sportliche Mißerfolge momentan herrschen ,da platzen mir die Socken. Die haben dieses Jahr sportliche Probleme .Sie sind trotzdem im Halbfinale der Champion League gewesen.Und die ganzen Jahre zuvor mit 11 Meisterschaften,DFB Pokalsiegen und Champions League Siegen zählen dann nicht mehr?Also,diese Probleme hätte glaube ich jeder andere Bundesligist gerne.

Fleischsalat

Bayern hat nur 72 Punkte geholt. Das ist richtig krass. Das ist ein sehr großer sportlicher Mißerfolg!
Jedenfalls in Relation zum gigantischen Kaderwert nochmals krasser.

Erfolge in Playoff Wettbewerben sind von großen Zufällen abhängig. Kann man nicht zum Maßstab nehmen. Besser dann würfeln. Da geht der Ball an den Innenpfosten und Du bist weiter. Zack ein Haufen Mios mehr auf dem Konto! Oder Du der Ball geht an den Pfosten und Du bist raus. Aus die Maus. Dann hat der Trainer natürlich Fehler gemacht. Im anderen Fall hat er Trainer den richtigen Riecher gehabt, weil er in der 76. Minute den „Joker“ eingewechselt hat.

Es ist weiterhin Unfug, dass Schalke Mios von Tönnies ausgeschlagen hätte. Du sagst doch selbst er kennt die IBAN. Wenn’s so wäre, würde ich die Meinung Deiner Freunde sogar teilen. Kritisch stimmt mich aber, dass sie den Mist auch glauben. Mir ist schon bekannt dass das sehr viele Fans glauben. In meinem Umfeld glaubt’s aber( zufällig?) gar keiner. Und im Kicker stand’s (zufällig?) auch nie drin.

Also wenn der Ausstieg von Investoren wirklich ein Problem darstellen kann, dann bin ich aber AB SOFORT gegen eine Ausgliederung. Stell‘ Dir mal vor wir hätten bereits ausgegliedert und unser Investor wollte mal aussteigen. DANN hätten wir ja ein richtiges Problem. Wolltest DU das. Ich nicht!!!

Wenn bei Leipzig der sportliche Erfolg ausbleibt sehe überhaupt kein Problem. Wenn sie mehrere Jahre nicht international nicht vertreten sind, dann haben sie nur dann ein Problem wenn vorher die Strukturen ( in der Ausgestaltung der Lizenzspielerverträgen ) nicht angepasst wurden. Das ist aber in Leipzig sehr unwahrscheinlich.

Wie von Dir mittlerweile gewohnt Deine monokausal Sichtweise.
Nur sehr bedingt entscheidend ist der gesamte Kaderwert. Richtig entscheidend ist die Summe aller Lizenzspielerverträge UND deren Ausgestaltung. Darin liegt die eigentliche Sicherheit bzw. Unsicherheit. Also das was wir Außenstehende nicht so richtig kennen.

Bei Schalke genügte es ja bereits schon kurzfristig nicht international dabei zu sein und der Absturz war schon da. Weil’s ein Schrottsystem war. Das war mir nur deswegen bekannt, weil einfach in der Vergangenheit IN DER SUMME zu viele Schrottverträge geschlossen wurden. Also zu viele Verträge ohne ausreichende Leistungsbezogenheit ( also zu viel Riskio ) und umgekehrt zu viele Verträge mit zu viel ( also zu wenig Chancen ) Leistungsbezogenheit.
Man geht bei einem Rudy voll ins Risiko ohne jegliche Not.

exemplarisches Einzelbeispiel als Gegenargument für Deine viel zu vereinfachende Logik: Ouedraogo.
Wären wir da bereit gewesen ( und finanziell in der Lage ) den mit einem ordentlichen 4-Jahresvertrag auszustatten und hätten den jetzt nicht verkauft, hätten wir bei einem möglichen Verkauf im nächsten Jahr mehr erzielt als unser gesamte Kader wert ist. Und auch deutlich mehr als der bei „transfermarkt.de“ ausgewiesene Marktwert. Da gab’s sogar mal ein Spieler mit einem Marktwert von 10 Mio, den Schalke zum Schnäppchenpreis von 2,5 Mio verpflichtet hat und der war dennoch kein Schnäppchen. Schon komisch nicht. Und auch solche Beispiele gibt’s viele.

Also Augen auf beim Marktpreis von „transfermarkt.de“. Das ist keinesfalls als Kritik an „transfermarkt.de“ zu verstehen. Es gibt Spieler die werden halt zum Bruchteil des dortigen Marktwert verkauft und umgekehrt andere zum vielfachen des dortigen Marktwerts. Das hat GRÜNDE.

Weder Du noch ich bist auch nur ansatzweise in der Lage die jeweils getätigten Transfers incl. der gehaltenen Spieler auf Schalke wie in Köln zu bewerten OHNE (!!!) die jeweiligen Vertragsdetails zu können. Das ist einfach nur Größenwahn.

Der Vertrag vom ( damals schon allseits bekannten ) Ausnahmetalent Ouedraogo wurde auf Schalke doch einhellig bejubelt. Von MIR nicht.

Und heute regen sich alle über
Rouven Schröder auf. ICH nicht. Dazu müsste ich die finanziellen Zwänge damals genauer kennen.

Das ist typisch für Schalke: Damals wurde Rouven Schröder für exakt die gleiche Sache gefeiert für die heute verdammt wird. Aber ihm auch noch Dreck hinterzuwerfen, er würde die ihm bekannte Vertagsgestaltung zu seinem Vorteil ausschlachten ist nochmals typischer. Dabei kannst dat schon seit ner halben Ewigkeit in der Sportbild und im Kicker lesen.

Mir fällt dazu nix mehr ein….

Last edited 24 Tage zuvor by Fleischsalat
Mikhaylischenko

Nochmal:Tönnies ist bereits seit Jahren mit Veltins der größte Sponsor.Er überweist jedes Jahr Millionen.Warum sollte er dann nicht mehr überweisen?Schalke wird er kein Geld schenken.Warum auch.Würdest du jemanden Geld schenken und sagen dann mach mal für den du Null Sympathien aufbringen kannst(Hefer). Das er eine Gegenleistung für sein Sponsoring haben möchte ist doch normal.Dann wäre es ja kein Sponsoring.

Mikhaylischenko

Und ich weis.Der Bericht der Süddeutschen nachdem Tönnies ein Angebot gemacht hat ca.12 Millionen als zinsloses Darlehen zu gewähren und es dann wieder zurück genommen hat.Für mich auch eine völlig normale Reaktion.Hätten viele genau so gemacht.Du willst helfen und bekommst dann dafür noch Arschtritte.Klar hatte der AR durch 9zu2 Stimmen dem Antrag zugestimmt.Aber ich brauche Dir ja nicht zu sagen aus welchem Lager vermutlich die Gegenstimmen kamen.Ein Witz!Die hätten ihm alle die Füße küssen müssen ,das er es überhaupt machen wollte.Ich hätte genau so reagiert.Und dass ist das Problem.Hier mögen sich zwei Menschen nicht.Und das wird auf dem Rücken des Vereins ausgetragen.Da ist Hefer nicht ein Schlag besser als Tönnies.

Fleischsalat

Wir sind uns doch in der Sache inzwischen absolut einig:

Ich stimme Dir also zu, dass Tönnies Abneigung gegenüber Hefer NOCH HÖHER ist als seine Zahlungsbereitschaft für Schalke.

Nix anders sage ich doch auch!!!

Das hat aber nix mit Hefer zu tun.
Dass der Tönnies den Hefer nicht leiden kann ist ja auch logisch. Schließlich hat er den Tönnies vor Gericht regelrecht vorgeführt. Es steht damit 1:0 für Hefer. Aber das ist aus Tönnies Sicht – absolut verständlich wenn er so tickt, wie er nunmal tickt – noch nicht der Endstand. Es geht also weiter….und weiter…..

Fleischsalat

Der Arschtritt? Ist das der Gerichtsprozess den Tönnies verloren hat?

Ich hab null Ahnung was der Hefer dem Tönnies Schlimmes angetan hat.

Fleischsalat

Tönnies kann Hefer kein Geld spenden. Hefer ist kein e.V.

Wenn er Hefer Geld spenden wollte, dann wäre das eine „Schenkung“ worauf oberhalb von 20.000 Euro Schenkungssteuer fällig würde.

Du sagtest doch bisher immer er wollte Zahlungen an Schalke 04 leisten. Das kann er jederzeit problemlos auch ohne Zustimmung von egal wem auf Schalke (incl. Hefer) IBAN kennt er. Und steuerlich absetzbar ist das dann im vollem Umfang.

Ich selbst habe mal Eintrittskarten in der teuersten Kategorie für’s Parkstadion gekauft. Damals war die Hütte längst nicht ausverkauft. In der Eichberg Ära.
Und ich habe mit einer Banküberweisung die Karten absichtlich massiv überbezahlt. Was ist dann passiert? Ein nettes Dankesschreiben mit einem Schalker Wimpel drin.

Also es funktioniert wirklich.
Ich hab’s selbst doch gemacht.

Fleischsalat

Ach so, hab ich noch vergessen:

Was mit dem zusätzlich bezahltem Geld passieren soll, dazu habe ich rein gar nix gesagt. Wirklich! Alles definitiv keine Ironie. Die ganze Geschichte stimmt auch wirklich. Damals war ich halt nochmals ein bisschen „Schalkophiler“ als heute.

Ich kam damals zu keinem Zeitpunkt überhaupt auf sonne Idee denen auf der Geschäftsstelle eine Vorgabe zu machen. Ich glaube die hätten mich dann auch ausgelacht.

Mikhaylischenko

Tönnies wird Hefer kein Geld schenken.Aber er bezieht die höchste Position im Verein und ist damit das Gesicht.Wenn Tönnies, Schalke Geld schenken würde(bekanntlich ja e.V.),würde er es indirekt Hefer spenden.Wäre genauso als ob Trump den Wahlkampf von Biden finanzieren würde.
Der Arschtritt ist das Tönnies ein 12 Millionen Darlehen geben wollte und vorraussichtlich Hefer dies abgelehnt hat.Wie gesagt:Würde ich an Tönnies Stelle genau so machen und mein Angebot wieder zurück ziehen.Für mich eine völlig normale menschliche Reaktion außer man ist Sankt Martin.Das Schlimme ist dass das alles auf den Rücken des Vereins passiert.Müsste man in der heutigen Situation ein Buch über Schalke schreiben kann der Titel nur lauten-Ein Verein zerstört sich selbst-Die Personen die vermutlich auf jeder Seite stehen sind Hefer und Tönnies.Ich kapiere das nicht das man sich da wie kleine Kinder benimmt.

Fleischsalat

Der „Arschtritt von Hefer“ kann es doch gar nicht gewesen sein. Hätte Hefer zugestimmt, hätte Tönnies Schalke 04 selbst bei einer Zustimmung von Hefer nichts gezahlt. Tatsache!

Passe einfach Deine Meinung den Fakten an. Und nicht die „Fakten Deiner Meinung.

Es ist doch längst alles geklärt. Ich hab es oben schon mal geschrieben, weil Du ja SINNGEMÄß exakt Folgendes geschrieben hast:

Tönnies Abneigung gegenüber Hefer ist NOCH HÖHER als seine Zahlungsbereitschaft für Schalke.

Da sind wir und doch einig!!
Uneinig sind wir uns doch nur darin, dass Du Tönnies Einstellung in Ordnung findest und ich eben nicht.

Für mich fehlt es bei Tönnies da aber an der richtigen Einstellung: Immer alles für Schalke geben!
Persönliches immer zurückstellen und den Arsch aufreißen. Dat ist mein Schalke.

Diese richtige Einstellung fehlt bei so wahnsinnig Vielen ( mangels ausreichender Eingangsselektion ) die auf Schalke waren. Da reiht sich Tönnies in einer endlos langen Liste ein. In dieser Hitliste konkurriert er mit Albert Streit um Platz 1. Nur hat der Streit nur ein Bruchteil des Schadens auf Schalke angerichtet.

Last edited 23 Tage zuvor by Fleischsalat
Mikhaylischenko

Ne, ich bleibe dabei.
Du machst es Dir wieder einfach.
Tönnies hätte trotzdem nicht gezahlt auch wenn Hefer zugestimmt hatte.Bumm -is so-
Jeder der das anders sieht hat keine Ahnung.

Fleischsalat

Ne, wir sehen das doch exakt gleich und haben daher anscheinend BEIDE Ahnung.

Ich zitiere mich jetzt selbst:
„Hätte Hefer zugestimmt,
(dann) hätte (doch) Tönnies (den) Schalke(rn) selbst bei einer Zustimmung von Hefer nicht gezahlt. Tatsache!“

Und nun zitiere ich jetzt Dich:
„Tönnies hätte trotzdem nicht gezahlt, auch wenn Hefer zugestimmt hatte.“

Das ist doch SINNGEMÄß exakt das Gleiche. Wo soll da der Unterschied sein?

Wir sind komplett einer Meinung bis auf die Frage von Tönnies Einstellung. Nur da liegt ein Unterschied.:Du hast da Verständnis für Tönnies Einstellung und ich eben nicht.

Für mich hat also das wofür Du bei Tönnies Verständnis hast,
genau das hat nach meiner Auffassung bei Tönnies zurückzustehen und Schalke sollte da dann voranstehen.

Bei Dir ist es nunmal andersrum.

Alles gut!!!

Mikhaylischenko

Wenn ich mich Recht erinnere hat man Rudy als Ersatz für Goretzka geholt.Dummer Fehler-Der Vertrag von Goretzka wurde nicht vorzeitig verlängert.Er konnte dann ablösefrei zu Bayern wechseln.Marktwert meine ich damals bei Transfermarkt de. 50 Millionen.Goretzka war bis dahin unser bester Mittelfeldspieler(genialer Box to Box Spieler). Ein nach Möglichkeit gleichwertiger Ersatz musste her.Rudy damals aktueller Nationalspieler bei Bayern sollte es werden.Sehr ,sehr viele Schalke Fans machten den Daumen nach oben hinsichtlich des Transfers .Das er nicht für 2 Millionen zu haben war ist klar.Also die Not Goretzka gleichwertig zu ersetzen war schon notwendig meiner Meinung.Was Rudy dann abgeliefert hat war eine Frechheit. Er konnte nach seiner Unterschrift auf Schalke kein Fußball mehr spielen,ähnlich wie Sydney Sam.Daher verstehe ich nicht das der Transfer von Sam damals bei Dir in guter Errinnerung ist.

Fleischsalat

Schalke hatte sich die Kosten für die Verlängerung von Goretzkas Vertrag ( er hätte sehr wahrscheinlich aber sowieso nicht verlängert ) gespart. Aber der absolute Knaller war damals ihn nicht ein Jahr vor Ablauf des Vertrages zu verkaufen. Das ist kein „dummer Fehler“. Das ist totaler Crashkurs. Die entgangenen Goretzka Mios plus die verbratenen Rudy Mios waren einer der Kardinalfehler unter Tönnies überhaupt. Nur auf der Transferseite zusammem ein Verlust von ca. 76 Mios (50 Mios plus 26 Mios). Einmal die entgangenen ca. 50 Mios und andererseits die nicht wieder zurückzubekommenden ca. 26 Mios wegen Rudy bereits fortgeschrittenem Alter. Unmittelbar nach dem Rudy Transfer – bevor der einmal gegen Ball getreten hatte – war 104% klar, dass Schalke einmal in einem Fiasko enden würde.

Selbstverständlich war der Sam Transfer auch grottenschlecht ( das war von mir natürlich Ironie in den vorherigen Kommentaren ).

Ich habe das in den vorherigen Kommentaren mal rein finanziell betrachtet, also in der „reinen“ Marktwertlogik, so wie Du das ja gern machst. In dieser Logik war der Transfer ja erstmal gut ( 10 Mio wert und nur 2,5 Mio bezahlt )

Ich war bei diesem Sam Transfer damals zwar nicht begeistert konnte ihn aber nicht richtig einstufen mangels weitergehender Informationen. In so einen Vertrag ( wie auch bei Rudy ) hätten sehr stark leistungsbezogene Elemente hineinkommen müssen. Also das Gehalt bspw. abhängig von Einsätzen und kurzfristigeren Vertrag der sich unter leistungsbezogenen Elementen automatisch verlängert. Das ist bei Spielern die richtig viel Kohle kassieren und bereits ein gewisses Alter haben enorm wichtig. So etwas hätten Sam oder Rudy niemals unterschrieben, weil denen schon damals die Einstellung fehlte.

Deswegen war ich auch komplett anderer Meinung als alle anderen Fans. Die waren stinksauer auf die Nichtleistung bzw. mangelnde Einstellung dieser beiden Spieler.

Nicht so ich. Ich war stinksauer auf Tönnies diese beiden Brüder mit solchen aberwitzigen Verträgen ausgestattet zu haben. Frechheit! So geht man nicht mit Schalker Kohle um. Im Malocherklub gibt’s nur Kohle NACH Maloche. Wenn Tönnies aber Schalker Kohle zu solchen Brüdern in einer privaten Pipeline automatisch immer pünktlich anliefert dann machen solche Brüder in so einem fortgeschrittenen Alter schnell mal auf Frührentner statt auf Malocher. Ist ja auch ein bißchen menschlich, passt aber nullkommanull zu Schalker DNA genau wie Tönnies deshalb nicht.

Es ist ja nicht die „Scheißmentalität“ von so manchem Bruder auf dem Feld, der das Schalker Malocherimage versaut, sondern dass solche Brüder mit solchen „Scheißverträgen“ überhaupt angelockt werden. Die kriegst halt auffem Platz genau dat, watte reingeholt hast. Nix anderes!
Die Brüder versauen das Malocherimage ja auch wenn sie gar nicht auf dem Feld sind. Dann hast Du sie ja weiterhin am Hals und kriegst sie nicht mehr los. Nur ablösefrei mit zusätzlich 50% Gehaltsübernahme. Na bravo!

Allein bei der schieren Anzahl solcher Fälle auf Schalke müsste es bei jedem Schalker Fan doch mal im Oberstübchen „klick“ machen. Dat kann doch kein Zufall sein. Wo ist also das Fehler? Finde den Fehler!

(Deshalb kriegt Younes von Ben Manga genau den Vertrag, den er verdient. So läuft das!)

Hammer

Der Hammer ist , es soll in kürze noch ein Verteidiger dazu kommen auch 20 Jahre , aus Argentinien

Fleischsalat

Wirklich voll der Hammer!!!
Absolut hammermäßig!!!
Schon extrem hammerhart!!!

Wichtich is dat der Verteidiger, der wo aus Argentenien kommen tut, im Spiel dem Gegner zeigt tut wo der Hammer hängt.

Dat wär dann der Superhammer!!!

Mikhaylischenko

Wenn er aber nicht kommt.

Dann wäre das aber Hammerschade.

Vielleicht zieht er dann nach Hamm wenn er kommt.
Dann wäre er auf jeden Fall ein Hammer.

Fleischsalat

Absolut korrekt.
Deshalb Hammerkommentar!