Transfers

Kein Kompromiss gefunden: Darko Churlinov muss zurück nach Stuttgart

Darko Churlinov
Foto: Getty Images

Der FC Schalke 04 besaß durchaus gesteigertes Interesse daran, dass Darko Churlinov auch in der kommenden Bundesliga-Saison zu seinem Kader gehört. Doch aus diesem Wunsch wird nun offenbar nichts. Medien berichten heute Vormittag, dass mit dem verleihenden Club VfB Stuttgart keine Einigung bezüglich einer Verlängerung erreicht werden konnte.

Dabei beruft sich 90min.de auf sky, das diese Neuigkeit erfahren haben will. Gleichwohl schiebt sky noch ein „vorerst“ ein bei der Meldung, dass die Verhandlungen zwischen den beiden Bundesliga-Vereinen gescheitert seien.

So habe der VfB Stuttgart einer Verlängerung der Leihe von Darko Churlinov an die Gelsenkirchener um eine Saison nur dann zustimmen wollen, wenn anschließend eine Kaufpflicht für den FC Schalke 04 gegolten hätte. Darauf wiederum wollten oder konnten die Schalker sich nicht einlassen. Wahrscheinlicher ist die Variante, dass die Schalker dies nicht konnten, aus dem bekannten Grund, dass man auf Schalke aktuell eben sparen muss. Und jetzt schon eine Kaufverpflichtung einzugehen, obwohl man noch nicht weiß, auf welche Weise Darko Churlinov in der ersten Liga performen wird, erscheint Rouven Schröder offenbar zu riskant.

Embed from Getty Images

Churlinov wohl bald wieder im VfB-Trikot

Schröder hätte einzig eine normale Leihe um ein weiteres Jahr eingehen wollen, ohne jegliche weitere Verpflichtungen im Anschluss an dieses zusätzliche Jahr.

Da man sich also nicht einig wurde, wird Darko Churlinov zum VfB Stuttgart zurückkehren, wo der Nordmazedonier seit 2020 unter Vertrag steht, nachdem er aus der Jugend des 1. FC Köln kommen dort auch sein Profidebüt gegeben hatte.

Im Bericht auch erwähnt ist, dass Churlinov enttäuscht sein soll, dass der FC Schalke 04 nicht mehr „Commitment“ gezeigt habe, um ihn zu halten. Dies resultiert natürlich vor allem daraus, dass er selbst gerne auf Schalke geblieben wäre, wo er auch seinen nicht geringen Beitrag zum Wiederaufstieg geleistet hatte. Dennoch hatte er wohl nicht so überzeugt, dass man ihn nun unbedingt hätte halten wollen, womit ein weiterer Abgang beim FC Schalke 04 in dieser Sommerpause bald verkündet werden dürfte.