Transfers

Schalke vor Verpflichtung von Justin Heekeren – Lösung bei Darko Churlinov in Sicht?

Darko Churlinov
Foto: Getty Images

Wie erwartet haben beim FC Schalke 04 nach der Präsentation von Frank Kramer als neuem Trainer auch die Kaderplanungen Fahrt aufgenommen. Nachdem Leo Greiml (Rapid Wien) und Ibrahima Cissé (KAA Gent) schon länger als Neuzugänge feststanden, verkündeten die Königsblauen am gestrigen Mittwoch auch die freilich schon zuvor durchgesickerten Verpflichtungen von Tobias Mohr (1. FC Heidenheim) und Florent Mollet (Montpellier HSC).

Folgen sollen dem Vernehmen nach eine Ausleihe von Tom Krauß (RB Leipzig) sowie eine neue Nummer eins und ein Mittelstürmer. Für das Tor wird es Schalker indes überraschenderweise wohl nicht bei einem neuen Stammkeeper belassen, sondern nach Informationen der „Bild“ auch einen Konkurrenten für Ralf Fährmann, der bislang weiterhin als zweiter Torwart eingeplant war, hinzuholen. Mit dem 21-jährigen Justin Heekeren von Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen, der laut dem Boulevard-Blatt 180.000 Euro Ablöse kosten und einen Vertrag bis 2026 unterschreiben soll, scheint dieser Schlussmann auch schon gefunden. Die offizielle Bestätigung steht aber noch aus.

Neue Churlinov-Leihe mit Kaufoption?

Unterdessen sucht Schalke beim zuletzt vom VfB Stuttgart ausgeliehenen Darko Churlinov, der gerade im Saisonendspurt zu einem wichtigen Faktor geworden ist, weiter nach einer Lösung. Der 21-jährige Nationalspieler Nordmazedoniens hat sich selbst bereits recht klar dahingehend geäußert, auf Schalke bleiben zu wollen, doch eine im Raum stehende Ablöseforderung in Höhe von drei Millionen Euro lässt eine fixe Verpflichtung im Moment kaum möglich erscheinen.

Nach Informationen des „kicker“ wird nun darüber nachgedacht, Churlinov erneut zu leihen und gleichzeitig für den Sommer 2023 eine Kaufoption oder vielleicht auch eine Kaufpflicht zu vereinbaren, die den Stuttgarter Vorstellungen entspricht.